Coburg
Tiefgarage

Tiefgarage unter dem Coburger Albertsplatz bald geöffnet

Unter dem Albertsplatz stehen ab 11. Dezember 176 Stellplätze nahe der Innenstadt zur Verfügung.
Artikel einbetten Artikel drucken
Hier geht's hinein: Über einen ausgeprägten Buckel, der als Schutz vor Hochwasser dient, führt die Fahrt in die Tiefgarage Albertsplatz hinunter. Foto: Christoph Winter
Hier geht's hinein: Über einen ausgeprägten Buckel, der als Schutz vor Hochwasser dient, führt die Fahrt in die Tiefgarage Albertsplatz hinunter. Foto: Christoph Winter
+3 Bilder
Christian Meyer, Geschäftsführer der Coburger Stadtentwicklungsgesellschaft, ist sich sicher: "Die Tiefgarage Albertsplatz ist wirklich das schönste der vier Coburger Parkhäuser." Diese 176 Stellplätze auf zwei Ebenen bis zu acht Meter tief im Untergrund sind rund 275 Meter vom Albert-Denkmal auf dem Marktplatz entfernt. Am Freitag, 11. Dezember, ab 14.30 Uhr steht die Tiefgarage uneingeschränkt offen.

Eine Woche vorher sind zwar alle Stellplätze frei, aber trotzdem herrscht reges Leben im Untergrund. Hier werden noch einige Risse und Löcher gefüllt, dort zieht ein Maler einige Pinselstriche Farbe nach, Kabelschächte müssen noch verschlossen und Abdeckungen angebracht werden. Monteure tragen Handläufe in die Treppenhäuser.


Parkdruck mildern

Es sind noch einige Arbeiten bis zur Eröffnung zu erledigen. "Eigentlich wollten wir erst im Januar die Tiefgarage aufmachen", sagt Christian Meyer. Aber es sollte unbedingt der Parkdruck in der Vorweihnachtszeit mit den zusätzlichen 176 Stellplätzen gemildert werden. "Das kommt auch dem Handel in der Stadt zugute", sagt der Geschäftsführer. "Die Tiefgarage Albertsplatz ist nicht nur für Anwohner da, ganz im Gegenteil." Nur wenige Stellplätze sollen vermietet, die Masse der Dauerstellplätze mittelfristig im Parkhaus Zinkenwehr etabliert werden.

Die Tiefgarage Albertsplatz ist aus beiden Fahrtrichtungen von der Goethestraße aus zu erreichen. Dazu wurde eine eigene Linksabbiegespur markiert. Bei der Ausfahrt ist ausschließlich Rechtsabbiegen erlaubt. Die Ein- und Ausfahrt wird durch einen Buckel augenfällig markiert. "Der ist nach einem 100-jährigen Hochwasser berechnet," erklärt der technische Geschäftsleiter Ullrich Pfuhlmann, "damit bei Hochwasser die Tiefgarage keinesfalls vollläuft."


Fahrspuren sind beheizt

Steil führt die Rampe anschließend in die Tiefe. Damit in der kalten Jahreszeit kein Eis entstehen kann und die Einfahrt zur Rutschpartie wird, sind die beiden Fahrspuren beheizt. Ein markantes Leitsystem für Autofahrer und Fußgänger gibt auf den beiden Ebenen im Untergrund Orientierung. Dafür sorgt auch die energieeffiziente Beleuchtung mit LED-Lampen. Der Strom für die Tiefgarage wird kostengünstig im Blockheizkraftwerk der Stadtent wicklungsgesellschaft erzeugt. Aus dieser Quelle stammt auch der Strom für die Elektrotankstelle in der Tiefgarage. "Deshalb können wir das Aufladen auch kostenfrei anbieten", so Ullrich Pfuhlmann. Auch in den anderen drei Parkhäusern der Stadt sind bereits oder werden in naher Zukunft Anschlüsse für Elektroautos installiert.

Wenn in einer Woche die Tiefgarage für den Verkehr freigegeben wird, kann die Innenstadt durch das Anwesen Zinkenwehr 1 erreicht werden. Schräg gegenüber der Lutherschule münden Treppenhaus und Fahrstuhl an die Oberfläche. Ein weiterer Zugang, ebenfalls mit Aufzug, ist in der Kuhgasse vorgesehen. Die behindertengerechte Toilette kann mit dem Euroschlüssel rund um die Uhr genutzt werden.


Sicherheitsinstallationen

Umfangreiche und ausgeklügelte Technik sorgt für Sicherheit in der Tiefgarage. So wird das Bauwerk rund um die Uhr mit schwenkbaren Kameras überwacht, über mehrere Notrufmelder kann ein stiller Alarm bei der Polizei aktiviert werden und Brandmelder lösen bei Feuer die Sprinkleranlage aus. Sollten die eingestellten Höchstwerte an Kohlendioxid überschritten werden, erfolgt ein kompletter Luftaustausch mit Frischluft innerhalb von sechs Minuten.

Bau und Bauzeit Drei Jahre lang dauerte der Bau der Tiefgarage am Albertsplatz. Die Baugrube entstand in einer umlaufend Beton-Bohrpfahlwand. Die Pfähle reichen bis in eine Tiefe von zwölf Metern.5230 Kubikmeter Beton und 1100 Tonnen Stahl wurden verbaut.

Öffnungszeiten
Die Tiefgarage Albertsplatz ist rund um die Uhr geöffnet.
Tarife Montag bis Freitag, 8 bis 19 Uhr, 30 Minuten 0,50 Euro.
Montag bis Freitag und Samstag, 8 bis 18 Uhr, erste Stunde 1,20 Euro; 1,5 Stunden 1,90 Euro; je weitere angefangene halbe Stunde 0,70 Euro bis maximal 11 Euro je 24 Stunden.
Nachttarif (Montag bis Samstag): 19 bis 8 Uhr jede angefangene Stunde 0,50 Euro, maximal 2 Euro.
Wochenende: Samstag 18 bis Montag 8 Uhr jede angefangene Stunde 0,50 Euro, maximal 2 Euro.
Feiertag: jede angefangene Stunde 0,50 Euro, maximal 2,50 Euro.

Eröffnungsaktion Die Tiefgarage Albertsplatz wird am Freitag, 11. Dezember, um 14 Uhr durch Oberbürgermeister Norbert Tessmer eröffnet. Ab 14.30 Uhr sind die 176 Stellplätze frei zugänglich. Am ersten Tag kostet das Parken nichts. Der erste Preis bei einem Gewinnspiel am Eröffnungstag ist umsonst parken für ein Jahr.

Sonderstellplätze Die Tiefgarage Albertsplatz verfügt wie alle Parkhäuser der Stadt über behindertengerechte und familienfreundliche Stellplätze. Für Kleinwagen sind eigens Parkflächen gekennzeichnet.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren