3. Tischtennis-Bundesliga Süd

TTC Wohlbach schlägt den Vizemeister

Dem 6:2-Heimsieg am Samstagabend gegen den hohen Favorit ASV Grünwettersbach II folgte 18 Stunde später eine 1:6-Pleite bei Bayern München.
So hat man Hubert Becker selten gesehen: Völlig begeistert bejubelt der"Macher" des TTC Wohlbach den Überraschungssieg seiner Jungs. Gregor Clemens Foerster hatte gerade seinen Matchball verwandelten und das Team damit zu einem nicht erwarteten 6:2 gegen den Vorjahres-Vizemeister geführt. Foto: Horst Marr
 
Überraschung in Wohlbach: Die Tischtennisspieler des TTC besiegten am Samstag den Vorjahres-Vizemeister der 3. Bundesliga Süd, den ASV Grünwettersbach II, klar mit 6:2.
Die Gäste aus dem Großraum Karlsruhe waren aus den letztjährigen Begenungen gewarnt und kamen deshalb mit ihrem stärksten Aufgebot, angeführt vom aktuellen slowenischen Nationalspieler Zibrat und dem Ex-Nationalspieler aus Dänemark, Erlandsen.
Die Halle war wegen dem extrem schönen Wetter nur zur Hälfte besetzt und die Zuschauer waren am Beginn auch noch sehr zurückhaltend. Doch dann entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Spiel. Schon in den Doppelpaarungen machte die Körpersprache der Spieler deutlich, dass kein Punkt verschenkt wird.
Grozdan Grozdanov und Patrick Forkel gingen gegen Zibrat/Spieß 2:0 in Führung und sahen schon wie sichere Sieger aus. GC Foerster und Yevgeniy Christ mussten die beiden ersten Sätze jeweils 10:12 abgeben. Grozdanov/Forkel verloren jedoch die nächsten drei Sätze und Foerster/Christ drehten das Spiel noch zu ihren Gunsten.
In den beiden Einzelspielen vor der Pause musste Grozdan Grozdanov gegen Erlandsen und GC Foerster gen Zibrat an Platte. Grozdan lag immer einen Satz vorne und konnte sich erst im fünften Satz entscheidend mit 11:5 durchsetzen. GC Foerster musste zwar den ersten Satz abgeben, gewann dann aber mit brillanten Spiel die nächsten drei in Folge. Damit führte Wohlbach unerwartet mit 3:1.
Jetzt musste im hinteren Paarkreuz ein Punkt her. Die Frage war, können Patrick Forkel und Yevgeniy Christ ihre Siege gegen Spieß und Bluhm aus dem letzten Spiel wiederholen. Yevgeniy Christ ging 1:0 in Führung. Dann sah es zwischenzeitlich nicht so gut aus. Spieß hielt stark dagegen. Doch Christ ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und siegte 3:1.
Bei Patrick Forkel lief es nur am Anfang des erstes Satz gut. Er führte hoch, konnte aber nicht zu machen. Danach ging nichts mehr und er musste sich 0:3 geschlagen geben. Es stand 4:2. Grozdanov konnte gegen Zibrat immer einen Satz vorlegen und GC Foerster glich einen 0:2-Satzrückstand aus. Jetzt waren beide im Entscheidungssatz. Die Spannung war auf Höchstmaß gestiegen. Die Zuschauer tobten. Grozdanov konnte als erster mit 11:6 zumachen. Foerster lag zurück, holte Punkt für Punkt auf und konnte nach Ausgleich 9:9 mit 11:9 den 6. Punkt für seine Mannschaft einfahren. Die Zuschauer riss es von den Platzen. Was niemand für möglich hielt, war einer spielerisch und kämpferisch starken Wohlbacher Mannschaft gelungen. Ein 6:2-Sieg gegen den letztjährigen Vizemeister in Vollbesetzung. Wahnsinn!


TTC Wohlbach - ASV Grünwettersbach II 6:2

Doppel: Grozdanov, Grozdan/Forkel, Patrick - Zibrat, Jan/ Spieß, Marlon 2:3 (11:9, 13:11, 8:11, 7:11, 6:11).
Foerster, Gregor/Christ, Yevgenij - Erlandsen, Geir Andre/ Bluhm, Florian 3:2 (10:12, 10:12, 14:12, 12:10, 11:7).

Einzel: Grozdanov - Erlandsen 3:2 (11:7, 7:11, 11:6, 8:11, 11:5). - Foerster - Zibrat 3:1 (8:11, 11:3, 11:9, 11:8).
Christ - Spieß 3:1 (11:9, 7:11, 13:11, 11:6). - Forkel - Bluhm 0:3 (9:11, 6:11, 0:11).
Grozdanov - Zibrat 3:2 (11:9, 8:11, 13:11, 6:11, 11:6). - Foerster - Erlandsen 3:2 (11:13, 10:12, 11:8, 11:9, 11:9).
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.