Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

1. Sportkegel-Bundesliga

PSV kommt in der Autostadt unter die Räder

Mit 6139:5628 kamen die Neustadter in Wolfsburg unter die Räder. Bei den Puppenstädtern überzeugte nur Jürgen Bieberbach mit 982 Holz.
Mit 982 Holz war Jürgen Bieberbach bester Neustadter in Wolfsburg. Foto: Albert Höchstädter
 
"Ungefährdet und souverän", so titulierte Jürgen Bieberbach den Wolfsburger Sieg. Seine Mannen kamen in der Autostadt gehörig unter die Räder und wurden teilweise wahrlich abgeschossen. Schon nach wenigen Würfen verlor Neustadts Startduo den Anschluss und sowohl Manuel Wassersleben (1025) als auch Andreas Hüttl (1013) gewann ihr Duell für das Heimsextett deutlich.


Jürgen Bieberbach mit 982 Holz

Mit ungewohnt vielen Fehlwürfen kam Michael Moosburger auf 948 und ergab sich seinem Schicksal. Mehr Gegenwehr zeigte Jürgen Bieberbach und konnte mit 982 als Teambester einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen.
In der Mittelgruppe war die spannendste Frage, ob Carsten Strobach die 1100er Marke knacken kann. Am Ende scheiterte er knapp, aber die 1095 (702/393) waren eine Galavorstellung mit gefühlten 100 "Achtern".
Bei dieser Show blieb Tobias Bieberbach nicht mehr als die Rolle des Sparringspartners und mit 929 stand er auf völlig verlorenen Posten. Auch Sascha Hammer blieb unter seinen Möglichkeiten. Zur Hälfte lag er noch gut im Kurs, aber dann kam zu wenig, sodass er mit 914 gegen Gerhard Gams den Kürzeren zog.
Im Schlusspaar hatte Wolfsburg noch einen im "Köcher": Mathias Hähnel machte nach 100 Wurf mit 483 Kegeln Platz für den Altmeister Ronald Schlimper und dieser packte starke 544 aus, sodass die Kombination noch 1027 erreichte.
Dem stand Andre Landschädel mit 1019 nur wenig nach und komplettierte einen sehr starken Auftritt des KVW. Für den PSV kam Jochen Geiger nicht über 902 hinaus und Bastian Bieberbach zeigte sich immerhin leicht formverbessert mit 953.
Für die Puppenstädter war es die fünfte Niederlage in Serie und auch kommende Woche in Ettlingen hängen die Trauben sehr hoch. "Wir müssen unbedingt weiter arbeiten und das wichtige Heimspiel gegen München gewinnen um weiterhin eine kleine, aber realistische Chance auf den Klassenerhalt zu haben", blickt Jürgen Bieberbach voraus.


Stimmen zum Spiel

Gerhard Gams (Kapitän KV Wolfsburg): Neustadt hat sich unter Wert geschlagen und man merkte, dass ihnen Lohrer fehlte. Der PSV war kompakt aber auf zu niedrigem Niveau. Wir kamen von Beginn an gut aus den Startlöchern und siegten souverän.
Jürgen Bieberbach (Kapitän PSV Franken Neustadt): Es war heute eine erwartete Niederlage, wobei ich mir wieder ein besseres Resultat des Teams erwünscht hätte. Wolfsburg ist eine Macht auf dieser Anlage und es war ein ungefährdeter Sieg ihrerseits. Wir können es sicherlich besser und müssen einfach hart arbeiten um wieder erfolgreich sein zu können.
Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.