Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Coburg

Riskante Aktion

Neustadt bei Coburg: Mann rennt vor Zug über Gleise und versteckt sich

Ein 48-Jähriger ist in Neustadt bei Coburg über die Gleise gerannt, obwohl ein Zug nahte. Später zeigte er Reue.
In Neustadt bei Coburg ist ein Mann über die Gleise gerannt. Symbolfoto: Simone Bastian
 
Am Freitagabend beobachteten Angehörige der Sicherheitswacht einen Mann, der in der Eisfelder Straße in Neustadt bei Coburg, trotz geschlossener Bahnschranke, die Gleise überquerte, obwohl ein Zug herannahte.

Der Mann rannte dann laut Polizei in ein Haus in der Rödenstraße. Bei der Überprüfung des Anwesens wurde den mittlerweile hinzugerufenen Polizisten nicht geöffnet.

Etwa zwei Stunden später kam ein sichtlich angetrunkener 48-Jähriger zur Polizeiinspektion und gab an, dass er der Übeltäter vom Bahnübergang gewesen sei. Trotz der gezeigten Reue erwartet den Mann für sein falsches waghalsiges Verhalten ein Bußgeld von 350 Euro.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.