Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Tischtennis

Knackt Wohlbach nun auch noch Schott Jena?

Mit dem SV Schott Jena ist am Samstag um 18 Uhr eine der stärksten und ausgeglichensten Mannschaften der 3. Bundesliga Süd bei TTC Wohlbach zu Gast.
Wenn Grozdan Grozdanov mit seiner Form aus dem Weinheim-Spiel aufwarten kann, ist das Spiel am Samstag gegen den Favoriten SV Schott Jena noch nicht verloren.  Foto: Horst Marr
 
Jena steht mit 18:6 Punkten aktuell auf dem 4. Platz und wird mit Sicherheit bei der Vergabe der Vizemeisterschaft eine gewichtiges Wort mitreden.
In der Mannschaft um den früheren Erstligisten Nico Stehle haben alle ein sehr gutes positives Spielverhältnis. Der 6:1-Sieg letzte Woche beim FC Bayern München spricht für sich. Alle Akteure scheinen hoch motiviert zu sein.
Für den TTC Wohlbach wird es deshalb ganz schwer werden, sich gegen diesen starken Gegner zu behaupten und die Erfolgsserie aus den letzten drei Spielen fortzusetzen. Doch Nichts scheint derzeit unmöglich zu sein.
Und jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden. Denn auch die TTC-Herren sind natütlich gerade vor eigenem Publikum hoch motiviert und können frei aufspielen. Mit den Abstieg hat Wohlbach dank der kleinen, aber feinen Siegesserie der letzten Wochen nichts mehr zu tun, zumal noch Ansbach und der FC Bayern München an gleicher Stelle antreten müssen.
Wenn Grozdan Grozdanov mit der Form aus dem Weinheim-Spiel aufwarten kann und GC Foerster, Yevgeniy Christ und Patrick Forkel die Leistung wie in Grünwettersbach bringen, dann ist sogar eine Überraschung möglich. Die Zuschauer können sich wieder auf ein ganz spannendes Match freuen.


Landesliga Damen

Ebenfalls am Samstag um 15 Uhr müssen in der Landesliga Nordwest die Damen des TTC Wohlbach beim TV Konradsreuth antreten. Beim Heimspiel hatten die TTC-Damen überraschend mit 8:6 gewonnen. In Konradsreuth bestehen allerdings wenig Aussichten wieder für eine Überraschung sorgen zu können.
Am Samstagvormittag bereits ab 10 Uhr empfängt die 1. Jungenmannschaft des TTC Wohlbach in der Oberfrankenliga den TTC Mainleus. Nach zwei Niederlagen sollten die TTC-Jungen in der Lage sein, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.


Oberfränkische Meisterschaft

Bei den oberfränkischen Pokalmeisterschaften finden am Sonntag in Untersiemau die Endspiele statt. Um 14 Uhr steht die 2. Herrenmannschaft des TTC Wohlbach dem TSV Windheim gegenüber. Mit Marc Seidler, Maceij Siniki und Stefan Trautmann ist Wohlbach als absoluter Favorit zu sehen. hb
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.