Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Hunde

Giftköder im Kreis Coburg - 11.000 Euro Belohnung für entscheidenden Hinweis

Die Hundebesitzer im Kreis Coburg fürchten um das Leben ihrer Vierbeiner. Deshalb haben sie eine Belohnung ausgesetzt, damit der Täter schnell überführt werden kann.
Mit Nagelspitzen gespickt wäre dieses Würstchen für ein Tier, das es gefressen hätte, ein gefährliches Leckerli gewesen. Jetzt hat es die Polizei. Foto: Tierarztpraxis Menger
 
von VANESSA SCHNEIDER
Es ist der Albtraum eines jeden Hundehalters: Der Vierbeiner finden beim Spazierengehen einen Giftköder und verschluckt das lebensgefährliche Leckerli. Erst vor wenigen Tagen wurden am Rande des Callenberger Forsts Wurststücke gefunden, die mit Nägeln gespickt waren.

Die Hundebesitzer im Kreis Coburg sind entsetzt. "Diesem vorsätzlichen Akt der versuchten Tötung von Hunden können wir nicht weiter tatenlos zusehen!", schreibt das Team des Tierheims Coburg am Samstag auf seiner Homepage. Man möchte den Täter so schnell wie möglich finden, damit die Tierquälerei aufhört. Kunden einer Hundeschule stellen laut Tierheim 10.000 Euro zur Verfügung, der Nordfränkischen Jagdgebrauchshundeverein e.V. Baunach gibt weitere 1000 Euro hinzu.

Wer Hinweise gibt, die den Täter überführen, soll dieses Geld als Belohnung bekommen. Wer also Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.








Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.