Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball-Landesliga Nordwest

FC Coburg punktet in Kitzingen

Der FC Coburg reitet in der Landesliga Nordwest weiter auf der Erfolgswelle, wenn auch vorerst wieder mit etwas gebremstem Tempo.
Daniel Puff schoss in Kitzingen den Ausgleich. Das Landesligaspiel endete 1:1. Foto: Hartmut Guhling
 
Im Auswärtsspiel bei der FVgg Kitzingen erspielten sich die Vestekicker eine verdiente 1:1-Punkteteilung und hielten ihren Gegner - Inhaber des ersten Relegationsplatzes - damit auf komfortabler Acht-Punkte-Distanz.
Dabei bewiesen die Christl-Schützlinge zum wiederholten Male beachtliche Nehmer- und Comeback-Qualitäten, indem sie trotz Rückstands mit dem Pausenpfiff und damit zum sprichwörtlich psychologisch ungünstigsten Zeitpunkt zurück ins Spiel und zum Ausgleich durch Daniel Puff kamen.
Nach 15 Punkten aus den letzten acht Partien hat sich der FCC jetzt erst einmal im Tabellenmittelfeld festgesetzt.
Erst Mitte des ersten Durchgangs gewannen die Gäste allmählich die Oberhand und wären durch Calle Schiebel nach schönem Flügellauf von Fabian Carl beinahe in Führung gegangen (23.). Als der Schiedsrichter bereits zum Pausenpfiff ansetzte, gelangte ein weiter Diagonalball zu Kitzingens Rechtsaußen Hilgert, der Robben-artig zur Mitte zog und das Leder unhaltbar mit Links ins lange Eck versenkte.
Ein ganz anderes Bild bot sich nach dem Pausentee: Der FCC dominierte zunehmend das Spiel, was sich prompt auszahlte. Von Carl eingesetzt spielte Kapitän Eric Heinze den genialen Ball in die Gasse, den Youngster Puff abgezockt an Kitzingens Torwart-Hünen Landauer vorbei ins Netz schob (57.). Coburg machte weiter Dampf und war mehrfach dem Siegtreffer nahe. Doch Carl schlenzte das Spielgerät nach schöner Vorarbeit von Leonhard Scheler knapp am langen Pfosten vorbei (64.), Puff wurde aus fünf Metern gerade noch geblockt (75.) und der frei auf das FVgg-Gehäuse laufende Torjäger Daniel Sam hob den Ball nicht nur über den Keeper, sondern auch über die Latte (82.).
In der hektischen Schlussphase sah Kitzingens Wendel wegen einer Tätlichkeit an FCC-Abwehrchef Carsten Hahn glatt Rot (88.) und Coburg sich noch einigen Angriffen der Heimelf ausgesetzt, die aber letztlich wirkungslos blieben.
Ein Remis, mit dem die Vestekicker trotz ihres Chancenplus gut leben können. "Wir müssen auch mal mit einem Auswärts-Unentschieden bei einem direkten Konkurrenten zufrieden sein", übte sich FCC-Trainer Matthias Christl hinterher in Bescheidenheit. Sein letztlich positives Fazit: "Einerseits haben wir Durchgang eins nicht so gestalten können, wie ich mir das vorgestellt hatte. Andererseits haben meine Jungs erneut Charakter bewiesen. Die Moral stimmt einfach."
Im letzten (Heim-)Spiel des Jahres gegen die DJK Schwebenried/Schwemmelsbach am Samstag um 16 Uhr können seine Mannen nochmals gegen eines der Topteams der Liga - aktuell Tabellendritter - eine Bestätigung für die erfreuliche Entwicklung abliefern, die sie in den letzten Monaten genommen haben.


FVgg Kitzingen gegen
FC Coburg 1:1 (1:0)

FVgg Kitzingen: Landauer - Davidson, Feidel, Stumpf (ab 79. Wunder), Gaubitz, Schlarb, Arayici, Schmidt (ab 79. Krasniqi), Bakare, Wendel, Hilgert.

FC Coburg: Shabestari - Heinze, Carl, Schiebel, Mosert, Krebs (ab 46. Schneider), Hahn, Scheler, Köhn, Puff (ab 88. Ehrlich), Sam.

Tore: 1:0 Hilgert (45.), 1:1 Puff (57.). - Rote Karte: Wunder (88.) / -. - SR: Hofmann.
Zuschauer: 120.

zum Thema "FC Coburg"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.