Coburg
Konzert

Coburg schwelgte in Ton Steine Scherben-Erinnerungen

Über 100 Fans huldigten am Samstag einer ganz besonderen Band, nämlich der Formation Ton Steine Scherben.
Artikel einbetten Artikel drucken
Den Musikern Applaus für den Auftritt, dem Verein Alternative Kultur, und dem Team vom JUZ ein Danke für die Organisation. Foto: Rolf Krebs
Den Musikern Applaus für den Auftritt, dem Verein Alternative Kultur, und dem Team vom JUZ ein Danke für die Organisation. Foto: Rolf Krebs
Zugegeben, der damalige Frontmann Rio Reiser weilt schon lange nicht mehr unter uns, auch die frühere Schlagzeugerin Britta Neander ist bereits gestorben. Trotzdem, und wohl gerade auch deshalb, gilt es das Erbe der Scherben weiter zu vermitteln.
Zwei Protagonisten der damaligen Zeit, sprich Kai Sichtermann und Funky K. Götzner, haben sich nun mit dem Nürnberger Sänger Gymmick zusammengetan um genau diese wegbereitenden Songs wieder live zu präsentieren, eben in einem akustischen Gewand.
Als diesjährigen Tourneeauftakt wurde das Jugendzentrum Domino gewählt. Vielschichtig dabei das Publikum. Die junge Generation traf auf alte Hasen. Genau diese Mischung machte den zweistündigen Abend so wunderbar. Die dargebotene Liedauswahl ließ kaum eine Lücke der Bandgeschichte aus. Klar, der "Menschenfresser" war auch mit dabei, zudem am Ende das unter die Haut gehende "Junimond", einst von Rio Reiser solo vorgetragen.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
1 Kommentar
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren