Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

1. Basketball-Regionalliga

BBC Coburg schwebt auf Wolke 7

Die Coburger Korbjäger fightet sich an die Tabellenspitze. Der 82:74-Auswärtssieg beim Vorjahres-Vizemeister Topstar Leitershofen wurde frenetisch gefeiert.
Der Erfolg hat bekanntlich viele Väter, aber Trainer Simon Bertram (links) und Vorsitzender "Jack" Hörnlein gehören derzeit mit Sicherheit zu den wichtigsten Personen beim aufstrebenden BBC Coburg. Die Spieler des Aufsteigers zeigten in Leitershofen eine starke Leistung und legten nach der Pause den Grundstein zum Auswärtssieg, der ihnen erstmals die Tabellenführung in der 1. Regionalliga Südost bescherte. Fotos: Matthias Haufer
 
Ein hart erkämpfter 82:74 (37:44)-Auswärtserfolg bei der BG Topstar Leitershofen/Stadtbergen und Patzer der Konkurrenz bescheren dem BBC Coburg die Tabellenführung in der 1. Basketball-Regionalliga Südost.
Eine bärenstark aufspielende Heimmannschaft unterzog die personell arg gebeutelten Coburger - die Guards Sasa Gligorovic, Kevin Eichelsdörfer und Michael Herold konnten allesamt nicht mitwirken - am Samstagabend in der schmucken Sporthalle Stadtbergen von der ersten Minute an einem echten Charaktertest, den die Truppe von Headcoach Simon Bertram insbesondere in der zweiten Hälfte mit Bravour bestand.


BBC ohne drei Guards

Dabei hatte vor dem Seitenwechsel nicht viel auf den sechsten Ligasieg in Serie hingedeutet. Während beim BBC anfangs wenig gelingen wollte und Fehlwürfe sowie Ballverluste das Bild prägten, zeigten sich die überraschend mittelmäßig in die Saison gestarteten Hausherren sofort von ihrer besten Seite und zogen rasch auf 10:4 davon (4.).
Nur dank zahlreicher Offensivrebounds von Daniel Stawowski und Fabian Franke, die zusammen 15 der 21 BBC-Zähler im ersten Viertel beisteuerten, blieb der Gast überhaupt in Schlagdistanz und ging durch einen etwas glücklichen Franke-Dreier mit Brett am Viertelende sogar in Führung (20:21, 10.).
Mitte des zweiten Abschnitts begann die Show des Joshua Hart: Der bullige US-Forward der BG traf jetzt aus allen Lagen und trug mit 16 Punkten in Halbzeit eins entscheidend dazu bei, dass die Kangaroos sich zweistellig absetzen konnten (41:31, 18.).
Kurz vor der Pause erwachte dann aber auch sein Coburger Widerpart Jordan Burris und sorgte mit fünf Zählern in Folge dafür, dass es trotz abenteuerlicher Wurfquoten - 38 Prozent aus dem Feld und 33 Prozent von der Freiwurflinie - mit einem einigermaßen erträglichen Rückstand in die Umkleide ging (44:37, 20.).


Wende im dritten Viertel

Bange Blicke beim Coburger Anhang, doch wie schon so oft nutzten die Vestestädter das dritte Viertel dazu, dank präsenterer Körpersprache und gesteigerter Konzentration dem Momentum die entscheidende Wende zu verpassen und ihre Farben auf die Siegerstraße zu bringen.
Während sie vor dem Seitenwechsel gerade einmal zwei mickrige Ballgewinne verbucht hatten, zwangen sie die BG nun mit aggressiver Verteidigung dazu, das orangene Leder im Minutentakt herzuschenken und kamen so zu leichten Punkten im Schnellangriff.
Binnen zehn Minuten wurde aus einem Sieben-Punkte-Rückstand eine Elf-Punkte-Führung (53:64, 30.).
Trotzdem wurde es ganz am Ende noch einmal spannend: Ein Dreier des Slowenen Emanuel Richter brachte die Gastgeber wieder auf vier Punkte heran (69:73, 39.). Angesichts der Coburger Freiwurfschwäche an diesem Abend (48,5 Prozent Trefferquote) keimte beim Anhang der Schwaben neue Hoffnung auf.


Buris und Walde nervenstark

Doch Burris und Steffen Walde zeigten jetzt keine Nerven mehr und brachten den wichtigen Auswärtserfolg an der Linie nach Hause. Als der Kalifornier in Diensten der Oberfranken Sekunden vor Schluss einen krachenden Dunk durch die Reuse hämmerte, waren auch die letzten Zweifel verflogen und die mitgereisten Fans feierten ausgelassen die Tabellenführung, die der BBC dank der Niederlagen Treuchtlingens und Bad Aiblings vorläufig übernimmt.


Stimmen zum Spiel

"Diese erfolgreiche Aufholjagd ohne drei wichtige Stützen zeigt mir, dass wir uns seit dem Rundenbeginn als Mannschaft weiterentwickelt haben", betonte Simon Bertram. Point Guard Eividas Molosciakas, der über die komplette Spielzeit auf dem Parkett stand und lediglich einmal den Ball verlor, gab zu bedenken: "Wir haben heute nachgewiesen, dass wir ein echtes Team sind und auch mit Tiefschlägen umgehen können."
Ein Haar in der Suppe fand der Litauer aber trotzdem: "Morgen gehe ich Freiwürfe üben - einer von sieben ist eine Schande."
Bis zum nächsten Sonntag haben die Spieler Zeit, an ihrer Zielgenauigkeit zu feilen. Dann geht es um 16 Uhr in der HUK-Arena gegen die Longhorns Herzogenaurach.


Die Statistik

BBC Coburg: Burris (26 Punkte, 2 Dreier, 11 Rebounds, 5 Steals), Franke (19, 1, 7 Rebounds), Stawowski (13, 8 Rebounds), Molosciakas (12, 1, 6 Assists), Walde (8), Albus (4), Imamovic, Tritscher (je 0), Wyczisk, Eisenhardt (n.e.).
Beste Werfer Leitershofen: Hart (24), Richter (12), Hadzovic (11). mh

zum Thema "BBC Coburg"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.