Bayreuth
Basketball

Doppelter Freudentag für Medi Bayreuth

Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth schlägt Schlusslicht SC Rasta Vechta und bindet Leistungsträger De'Mon Brooks für die nächste Saison an sich.
Artikel einbetten
"Ich habe noch ein Jahr in Bayreuth", sagte Leistungsträger De'Mon Brooks nach dem Sieg gegen Vechta zur Freude der Medi-Fans. Foto: Peter Mularczyk
"Ich habe noch ein Jahr in Bayreuth", sagte Leistungsträger De'Mon Brooks nach dem Sieg gegen Vechta zur Freude der Medi-Fans. Foto: Peter Mularczyk
+7 Bilder
Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat mit einem lockeren 96:71 (54:40)-Kantersieg gegen Schlusslicht SC Rasta Vechta den 19. Saisonsieg eingefahren und damit die Play-Off-Teilnahme so gut wie sicher. Nach dem Spiel sorgte die Bekanntgabe der Weiterverpflichtung von Power Forward De'Mon Brooks für doppelte Freude.
"Das war ein klarer Bayreuther Sieg. Wir konnten in den ersten fünf Minuten mitspielen, dann jedoch hat Medi das Tempo erhöht und das Spiel schnell entschieden", brachte es Gäste-Coach Douglas Spradley auf den Punkt.

Spätestens mit der Einwechslung von Kyan Anderson Mitte des ersten Abschnitts (6.) war es schnell um die Niedersachsen geschehen. Der etatmäßige Bayreuther Spielmacher, der in der Vorwoche verletzungsbedingt nur sehr eingeschränkt trainieren konnte, kam bei einem 12:15-Rückstand auf das Parkett, nahm das Heft sofort in die Hand, und hatte mit vier sehenswerten Assists entscheidenden Anteil an dem 17:6-Lauf, mit dem die Bayreuther in die erste Viertelpause (29:20, 10.) sprinteten.

Mitte des zweiten Viertels konnten die Bayreuther nach einem Dreier von Kapitän Bastian Doreth bis auf 45:32 (15.) davonziehen, dann meldeten sich die Gäste in der Partie zurück: Routinier Derek Allen krönte einen Zwischenspurt mit dem 45:40.

Mehr war nicht drin, denn dann zogen die Bayreuther wieder davon. Mitte des Schlussabschnitts hatte der Vorsprung seinen Höchststand erreicht (87:52, 34.), bevor es die Bayreuther lockerer ausklingen ließen. "Wir hatten heute keine größeren Einbrüche und konnten unsere zuletzt leicht angeschlagenen Spieler schonen", war Medi-Trainer Raoul Korner zufrieden und versprach: "Wir lassen nicht locker, denn wir wollen Platz 4 verteidigen!"


De´Mon Brooks bleibt in Bayreuth

"Ich bleibe noch ein Jahr in Bayreuth!", verkündete unmittelbar nach Spielende US-Power Forward De'Mon Brooks am Hallenmikrofon und sorgte damit für anhaltenden Jubel bei den 3039 Zuschauern in der einmal mehr gut gefüllten Oberfrankenhalle. "Wir können nicht mit dem großen Geld locken, sondern nur mit dem Gesamtpaket. So gesehen ist es ein schönes Kompliment an unsere Organisation, dass De´Mon Brooks bei uns bleibt. De`Mon ist ein extrem vielseitiger Spieler mit hervorragender Physis, sicherem Wurf, gutem Rebounding, starkem Defensivverhalten und nicht zuletzt einem exzellenten Charakter", schwärmte Korner von dem 24-jährigen US-Amerikaner, den er im vergangenen Sommer vom italienischen Zweitligisten Derthona Basket Tortona in die Wagnerstadt gelotst hatte.

Bayreuth - Rasta Vechta 96:71 (29:21, 25:19, 22:10, 20:21)
Medi Bayreuth: Brooks (18/2), Marei (13), Gonzalvez (12/2), Seiferth (12), Anderson (11/3), Doreth (8/2), Lewis (8/1), Linhart (5/1), Amaize (4), Wachalski (3/1), Trieb (2).
SC Rasta Vechta: Gaines (12/1), Allen (11), Warech (10/3), Standhardinger (10), Gordon (7/1), Ehambe (5/1), Searcy (5), Geske (4), Bekteshi (3/1), Herkenhoff (2), Broadus (2).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren