Bayreuth
Fußball-Regionalliga

Bayreuth braucht nicht mehr zittern

Die SpVgg Bayreuth muss am letzten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern nicht mehr um den Klassenerhalt zittern.
Artikel einbetten
Der im Sommer scheidende Tayfun Özdemir erzielte beim Meister Unterhaching den Bayreuther Ausgleich. Doch am Ende hieß es 5:1 für die Oberbayern. Foto: Peter Mularzcyk
Der im Sommer scheidende Tayfun Özdemir erzielte beim Meister Unterhaching den Bayreuther Ausgleich. Doch am Ende hieß es 5:1 für die Oberbayern. Foto: Peter Mularzcyk
Normalerweise hält sich die Freude nach einer 1:5-Niederlage bei dem unterlegenen Club in Grenzen. Nicht so bei der SpVgg Bayreuth: Denn trotz der unverdienten Packung beim Meister SpVgg Unterhaching dürfen die Altstädter über den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Bayern jubeln. Möglich wurde dies durch die Punkterverluste des TSV Buchbach (0:1 gegen TSV 1860 München II) und des SV Schalding-Heining (4:4 gegen den FC Augsburg II). So können die Bayreuther nicht mehr vom 11. Tabellenplatz verdrängt werden, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet.

Bayreuths Trainer Marc Reinhardt musste kurzfristig den nach seiner Rotsperre wieder zur Verfügung stehenden Kristian Böhnlein (Grippe) ersetzen. Sein Ausfall ging auf Kosten der spielerischen Linie. Im Gegensatz zur desolaten Vorstellung gegen Buchbach präsentierten sich jedoch die "Gelb-Schwarzen" stark formverbessert und stellten die spielstärkeren Gastgeber vor das ein oder andere Problem. Schon nach neun Minuten jagte Winkler einen fragwürdigen Elfmeter an den Querbalken, Lux und zweimal Bigalke hätten Unterhaching in Führung bringen können. Jubeln durfte der Meister kurz vor der Pause, als Lux alleine vor Hempfling auftauchend traf - wenige Sekunden vorher klärte Marinovic gegen Strangl noch mit dem Gesicht.

Hoffnung bei den Oberfranken keimte auf, als Özdemir ausglich. Die Freude darüber währte aber nur sechs Minuten, da Stahl den Treffer eiskalt konterte. Mit einem Doppelschlag von Sascha Bigalke war die Messe gelesen, erneut Stahl sorgte für die höchste Altstädter Saison-Niederlage. Die dennoch im Jubel endete.


SpVgg Unterhaching -
SpVgg Bayreuth 5:1 (1:0)
SpVgg Unterhaching: Marinovic - Bauer, Nicu (75. Welzmüller), Winkler, Dombrowka - Stahl, Taffertshofer, Bigalke (78. Kiomourtzoglou) - Müller, Lux, Einsiedler (71. Reisner).
SpVgg Bayreuth: Hempfling - Renger, Weber, Dengler, Horter - Strangl, Schmitt, Krämer, Wolf - Weimar (84. Peeters), Özdemir (84. Glasner).
Tore: 1:0 Lux (45.), 1:1 Özdemir (59.), 2:1 Stahl (65.), 3:1 Bigalke (75.), 4:1 Bigalke (76.), 5:1 Stahl (81.). - Schiedsrichter: Beretic (Friedberg). - Zuschauer: 1250.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren