Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Kettenreaktion im Nebel auf A9: Mehrere Unfälle bei Pegnitz

Auf der A9 ist ein Autofahrer im Kreis Bayreuth bei dichtem Nebel in die Mittelleitplanke gefahren und hat damit weitere Auffahrunfälle ausgelöst. 
Auf der A9 ist ein Autofahrer im Kreis Bayreuth bei dichtem Nebel in die Mittelleitplanke gefahren und hat damit weitere Auffahrunfälle ausgelöst. Foto: News5/Fricke 
 
von DPA
Dabei seien vier Menschen verletzt worden, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Lebensgefährliche Verletzungen habe nach bisherigen Erkenntnissen niemand erlitten. Insgesamt sei an vier Autos Totalschaden entstanden.

Der Fahrer des ersten Wagens durchbrach gegen 2.30 Uhr die Mittelleitplanke komplett, weshalb die Autobahn zwischen Nürnberg und Berlin für fast drei Stunden bis etwa 5.15 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden musste. Die Unfallursache war am Morgen noch unklar.


Nachdem das erste Auto zum Stehen gekommen war, fuhr ein zweiter Wagen von hinten auf ihn auf. Ein weiterer Fahrer hielt auf dem Standstreifen, um erste Hilfe zu leisten: Auch sein Wagen wurde angefahren. Weitere Autos fuhren über Trümmerteile und wurden ebenfalls beschädigt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.