Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Schwerer Unfall auf A9 bei Pegnitz: Polizei sucht Augenzeugen des Unfalls

Am Dienstagmorgen hat sich auf der A9 bei Pegnitz ein schwerer Unfall ereignet. Die Polizei sucht nach Augenzeugen des Unfallhergangs.
Am Dienstagmorgen hat sich auf der A9 bei Pegnitz ein schwerer Unfall ereignet. Die Polizei sucht nach Augenzeugen des Unfalls. Symbolbild: Marc Müller / dpa
 
Die Ermittlungen zur Ursache des schweren Verkehrsunfalls am frühen Dienstagmorgen, bei dem eine 75-Jährige auf der Autobahn A9 in Richtung Süden bei Pegnitz getötet wurde, dauern an. Die Verkehrspolizei Bayreuth bittet dringend um Hinweise zum Unfallhergang.

Gegen 2 Uhr war ein 33-jähriger Autofahrer aus unbekannter Ursache mit seinem Renault Kangoo zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Ausfahrt Pegnitz nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und sowohl gegen die Schutzplanke als auch gegen die Betonleitwand geprallt, ehe er auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Dort kam es zum Zusammenstoß mit weiteren Fahrzeugen. Die 75-jährige Beifahrerin im Renault Kangoo erlitt durch den Unfall tödliche Verletzungen, zwei weitere Fahrer wurden schwer verletzt.

Zur Klärung der Unfallursache sucht die Polizei nun dringend nach Augenzeugen des Unfalls.

Personen, die am Dienstagmorgen, gegen 2 Uhr, den Verkehrsunfall auf der A9 zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Anschlussstelle Pegnitz beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921/506-2330 bei der Verkehrspolizei Bayreuth zu melden.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.