Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Bayreuth

Geschwindigkeitskontrollen

Kleiner Blitzmarathon im Juli: Auf den Landstraßen in Bayern blitzt es

Blitzer werden im Juli bayernweit vermehrt auf Landstraßen stehen. Auch in Oberfranken wird die Polizei auf Raserjagd gehen.
Foto: Roland Weihrauch dpa/lnw
 


Kleiner Blitzmarathon

Im gesamten Juli 2016 beteiligen sich auch die oberfränkischen Polizeidienststellen an einer bayernweiten Schwerpunktaktion und führen verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durch, insbesondere auf Landstraßen. Wie beim Blitzmarathonliegt hier der Fokus bei der Aktion auf Prävention und ein Bewusstsein für überhöhte Geschwindigkeit als Hauptunfallursache.
Wie auch in den vergangenen Jahren, ist überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit, weiterhin die Hauptunfallursache im gesamten Freistaat Bayern. In Oberfranken ereigneten sich im Jahr 2015 insgesamt 31.233 Verkehrsunfälle. Dies stellt gegenüber 2014 eine Erhöhung von über sieben Prozent dar.
Im Vergleich zu 2014 stiegen die Unfälle mit tödlichem Ausgang im Jahr 2015 von 34 auf 53. Dennoch handelt es sich bei der Anzahl um den zweitniedrigsten Stand seit Einführung der Verkehrsunfallstatistik im Jahr 1953.



Blitzer in Oberfranken: Das ist das Ziel

Zweck der Schwerpunktaktion ist es, Fahrer und Fahrerinnen dazu zu bewegen, sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten. Die Polizei betont, es gehe nicht darum, möglichst viele Autofahrer zur Kasse zu bitten, die Kontrollen sollen vielmehr dazu beitragen, die Verkehrssicherheit durch Reduzierung der Verkehrsunfälle zu erhöhen und die Anzahl der im Straßenverkehr verletzten und getöteten Personen zu senken.
Ziel ist zudem, eine dauerhafte Verhaltensänderung bei den Verkehrsteilnehmern zu erreichen, damit sich möglichst alle an die bestehenden Regeln und vorrangig an die Geschwindigkeit halten. Dadurch soll auch der Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Senioren, Fußgänger und Radfahrer erhöht werden. Verschiedene Kontrollstellen sollen die Betroffenen unmittelbar mit der Geschwindigkeitsübertretung konfrontieren.

zum Thema "Blitzmarathon 2017"



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.