Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Feuer

Großbrand in Bayreuther Diskothek "Rosenau" - Brandursache steht fest

Ein Großbrand hat die Diskothek "Rosenau" in Bayreuth völlig zerstört. Acht Menschen wurden verletzt. Es entstand ein Schaden von einer Million Euro.
Ein Großbrand hat die Diskothek "Rosenau" in Bayreuth völlig zerstört. Acht Menschen wurden verletzt. Es entstand ein Schaden von einer Millionen Euro. Foto: News5 / Fricke
 
In der Diskothek "Rosenau" im oberfränkischen Bayreuth ist am Donnerstag ein Großbrand ausgebrochen. Die Stadt Bayreuth löste für das Stadtgebiet den Katastrophenfall aus. Acht Menschen erlitten einen Rauchgasvergiftung. Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht hindurch an, am Freitagmorgen meldete die Polizei , dass der Brand gelöscht ist. Der Katastrophenalarm wurde aufgehoben. Der Brand war am Donnerstagnachmittag wahrscheinlich durch pyrotechnische Arbeiten ausgelöst worden.



Wie bereits vermutet, bestätigte die Polizei am Freitagnachmittag auf Anfrage die Brandursache. Die Pyrotechnik, die von zwei Arbeitern in der Diskothek aufgebaut wurde, entzündete sich und löste so den Großbrand aus. Der Sachschaden wird mittlerweile auf eine Million Euro geschätzt.



Kein Video zu sehen? Hier klicken!

Das Feuer war kurz vor 16 Uhr ausgebrochen. Zunächst handelte es sich um einen Schwelbrand, der dann aber das komplette Gebäude in der Badstraße in Bayreuth in Brand setzte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde der Bereich um die Diskothek weiträumig abgesperrt werden. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Diese Warnung erneuerte die Polizei in ihrer Mitteilung gegen 0 Uhr.
Kurz vor 19 Uhr wurde von den Verantwortlichen der Stadt Bayreuth der Katastrophenfall ausgerufen. Die Bayreuther Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe verschaffte sich noch am Abend persönlich einen Überblick am Brandort. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rettungsdienste und Polizei befinden sich derzeit in einem Großeinsatz. Im Bayreuther Stadtgebiet kommt es aufgrund der Absperrmaßnahmen und der zahlreichen Einsatzfahrzeuge zu Verkehrsbehinderungen. Auch ein Polizeihubschrauber unterstützte die Einsatzkräfte aus der Luft.


Feuer in Bayreuth: Diskothek zerstört, hoher Sachschaden

Gegen 21 Uhr am Donnerstagabend teilte die Polizei mit, das Feuer sei unter Kontrolle. Die Diskothek wurde durch das Feuer komplett zerstört, der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.
An der Bushaltestelle Hohenzollernring Ecke Romanstraße wurde durch das Rote Kreuz eine zentrale Anlaufstelle für Menschen mit Atemwegsreizungen eingerichtet. Neben der Versorgung der insgesamt acht Verletzten wurden auch Maßnahmen für eine mögliche Evakuierung von Anwohnern vorbereitet, die durch den starken Rauch betroffen sind. Bis in die Abendstunden war eine Räumung von angrenzenden Gebäuden allerdings nicht erforderlich.
Insgesamt waren rund 380 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus der Stadt und dem Landkreis Bayreuth, dem Rettungsdienst, des Technischen Hilfswerks und der Polizei an den Brandort geeilt. Sobald die Löscharbeiten weitestgehend abgeschlossen sind, werden die Brandsachbearbeiter der Kripo Bayreuth die weiteren Ermittlungen übernehmen.Um 21.45 Uhr gab die Polizei per Twitter bekannt, dass der Brand mittlerweile unter Kontrolle ist. Dennoch werden die Anwohner dazu aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.