Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Region  // Bayreuth

Kammerwahl

Deutsches Novum: Zwei Frauen an Bayreuther IHK-Spitze

Sonja Weigand ist neue Präsidentin der IHK für Oberfranken in Bayreuth. Zusammen mit Hauptgeschäftsführerin Christi Degen bildet sie eine Frauen-Spitze.
Sonja Weigand Foto: privat
 
von MATTHIAS LITZLFELDER
Bei der Wahl eines neuen Präsidenten für die Industrie- und Handelskammer (IHK) für Oberfranken in Bayreuth gestern Abend haben sich die Mitglieder der Vollversammlung für die Bamberger Unternehmerin Sonja Weigand entschieden.
Damit nimmt die Bayreuther Kammer aktuell eine Sonderstellung in Deutschland ein. In keiner der 79 deutschen IHKs stehen zwei Frauen an der Spitze: sowohl eine ehrenamtliche Präsidentin als auch eine Hauptgeschäftsführerin.


77 von 79 Stimmen

Seit Sommer 2014 führt Christi Degen die Geschäfte der Bayreuther Kammer. Sie ist eine von sieben IHK-Hauptgeschäftsführerinnen in Deutschland. Die Bayreuther Kombination mit einer Präsidentin ist ein Novum in Deutschland. Bisher gab es neun Präsidentinnen an deutschen IHKs, ihnen steht als Hauptgeschäftsführer aber immer ein Mann zur Seite.
Sonja Weigand, seit wenigen Wochen Vorsitzende des Bamberger IHK-Gremiums, wurde von der IHK-Vollversammlung mit 77 von 79 Stimmen, bei einer Enthaltung und einer Gegenstimme, zur Nachfolgerin von Heribert Trunk gewählt, der nicht erneut kandidierte.


Nach 17 Männern die erste Frau

Die 56-jährige Geschäftsführerin des Bamberger Großhandelsunternehmens Denscheilmann + Wellein ist seit Gründung der IHK im Jahr 1843 nach 17 Männern die erste Frau im Präsidentenamt. "Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen, bin mir aber der Verantwortung bewusst, die mit diesem Amt verbunden ist", sagte Weigand unmittelbar nach der Wahl. "Aber ich weiß ein engagiertes Ehrenamt und ein ebenso engagiertes Hauptamt hinter mir. In Zeiten von Unsicherheiten und Konflikten müssen wir miteinander arbeiten und gemeinsam an einem Strang ziehen, um gemeinsam zu einer Lösung zu kommen." Im Mittelpunkt ihrer Arbeit sollen laut Weigand die IHK-Mitgliedsunternehmen stehen. Oberstes Ziel sollen zufriedene Mitgliedsbetriebe sein. "Wir müssen uns täglich die Frage stellen: Was können wir dafür tun?"


Alteingesessener Familienbetrieb

Die Denscheilmann + Wellein GmbH wurde 1934 von Georg Wellein und Erhard Denscheilmann gegründet. Sonja Weigand, Enkeltochter des Unternehmensgründers Georg Wellein, führt das inhabergeführte Fruchtgroßhandelsunternehmen in dritter Generation und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter, darunter aktuell sieben Auszubildende.
Das Sortiment des international tätigen Großhandelsunternehmens umfasst rund 7000 Artikel.


Jährlich 124 000 Tonnen Ware

An sieben Tagen in der Woche werden jährlich rund 124 000 Tonnen Ware gehandelt, vor allem Obst, Gemüse und Blumen. Ein Fuhrpark mit 45 Kühl-Lkw stellt die Belieferung der Kunden sicher, zu denen der Lebensmitteleinzelhandel, Discounter, Marktbetreiber, aber auch Endkunden wie Hotels, Krankenhäuser und soziale Einrichtungen im Umkreis von rund 250 km gehören.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.