Bamberg
Wochenendtipps

Wochenende in Franken: Weihnachts-, Mittelaltermarkt und Riesen-Feuerzangenbowle

Am Wochenende vom 1. bis 3. Dezember kommt Franken in Weihnachtsstimmung! In der Region öffnen zahlreiche Weihnachtsmärkte. Und auch sonst ist einiges los.
Artikel einbetten Artikel drucken
In Franken eröffnen zum 1. Dezember viele Weihnachtsmärkte. In Nürnberg gibt es die größte Feuerzangenbowle der Welt zu sehen und auch einen Mittelaltermarkt wird es in Fürth geben. Foto: Stadt Bamberg
In Franken eröffnen zum 1. Dezember viele Weihnachtsmärkte. In Nürnberg gibt es die größte Feuerzangenbowle der Welt zu sehen und auch einen Mittelaltermarkt wird es in Fürth geben. Foto: Stadt Bamberg
Das sind die Wochenendtipps für Franken:


Mittelaltermarkt Fürth


Was: Parallel zum Weihnachtsmarkt findet in Fürth auch ein historischer Mittelaltermarkt statt. Dort kann man Kunsthandwerk und Vorführungen bestaunen. Bei leckeren Speisen und Getränken gibts außerdem Gaukler, Stelzenläufer und Spielleute zu sehen.
Wann: noch bis 23. Dezember, immer ab 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Wo: Freiheit Fürth, 90762 Fürth
Eintritt: frei

Weitere Informationen zum Mittelaltermarkt in Fürth finden Sie hier


Die größte Feuerzangenbowle der Welt in Nürnberg


Was: Mit einem selbst gebauten Kessel, der laut Veranstalter "der größte Kessel der Welt" ist, wird in Nürnberg Feuerzangenbowle gemacht. Der Kessel hat ein Fassungsvermögen von 9000 Litern, bei einem Durchmesser von 2,50 Metern, 3,40 Meter Höhe und 1,8 Tonnen Gewicht. Zur Feuerzangenbowle werden Lieder aus alten Zeiten gesungen und Bilder aus dem Kultfilm "Die Feuerzangenbowle" mit Heinz Rühmann gezeigt.
Wann: Freitag: 10.00 bis 23.00 Uhr, Samstag: 10.00 bis 23.00 Uhr; Sonntag: 10.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Direkt an der Fleischbrücke hinter Starbucks.Winklerstraße, 90403 Nürnberg
Eintritt: frei

Mehr zur größten Feuerzangenbowle der Welt in Nürnberg erfahren Sie hier


Lebendiger Adventskalender in Herzogenaurach


Was: Ab dem 1. Dezember startet der lebendige Adventskalender in Herzogenaurach. Jeden Tag wird dann auf der Bühne des historischen Marktplatzes ein Türchen geöffnet. Zu sehen sind verschiedene Darbietungen rund um Weihnachten.
Wann: 1. bis 23. Dezember 2017 ab 17.00 Uhr
Wo: Marktplatz, 91074 Herzogenaurach
Eintritt: frei


Diese Weihnachtsmärkte starten zum Wochenende


Weihnachtsmarkt in Dinkelsbühl

Was: Unter dem Motto "Ihr Kinderlein kommet" sind Gäste vom 30. November bis 22. Dezember in den idyllischen Innenhof des Heiliggeistspitals in Dinkelsbühl eingeladen. In einer kleinen Budenstadt gibt es neben weihnachtlichen Produkten auch exklusive Handarbeiten aus der Region. Bläserkonzerte sorgen für den musikalischen Rahmen. Für Kinder gibt es eine große Modell-Eisenbahn und den Nikolaus, der täglich auf den Weihnachtsmarkt kommt.
Wann: Freitag: 13.00 bis 20.00 Uhr; Samstag und Sonntag: 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Spitalhof, Dr.-Martin-Luther-Straße, 91550 Dinkelsbühl
Eintritt: frei


Adventsmarkt im Sand in Bamberg

Was: Der Adventsmarkt im Sand findet im ältesten Stadtteil Bambergs statt. Die historische Kulisse der mittelalterlichen Elisabethkirche verleihen dem Markt ein besonderes Ambiente. Viele Kunsthandwerker und Gewerbetreibende bieten dort weihnachtliche Waren an. Ein Höhepunkt wird eine Vorführung eines Kunstschmiedes sein.
Wann: Freitag: 16.00 bis 20.30 Uhr; Samstag: 11.00 bis 20.30 Uhr; Sonntag: 11.00 bis 18.00 Uhr
Wo: Obere Sandstraße, 96049 Bamberg
Eintritt: frei

Mehr zum Adventsmarkt im Sand in Bamberg erfahren Sie hier


Nürnberger Christkindlesmarkt

Was: Auch in Nürnberg wird am Freitag, den 1. Dezember, der Weihnachtsmarkt traditionell vom Christkind eröffnet. Dann kann durch die "kleine Stadt" aus gut 200 Buden gebummelt werden. Auf jeden Fall auf dem Weihnachtsmarkt finden, werden Sie Nürnberger Lebkuchen und "Nürnberger Zwetschgenmännle", das sind Figuren aus getrockneten Pflaumen. Als Speise dürfen natürlich die Nürnberger Rostbratwürste nicht fehlen und eine Tasse Glühwein dazu sind die perfekte Stärkung.
Wann: ab Freitag: täglich von 10.00 bis 21 Uhr
Wo: Hauptmarkt, 90403 Nürnberg
Eintritt: frei

Weitere Informationen zum Nürnberger Christkindlesmarkt finden Sie hier


Ansbacher Weihnachtsmarkt

Was: Den Ansbacher Weihnachtsmarkt kann man dieses Wochenende zum ersten Mal besuchen. Es erwarten Sie dort 40 Holzbuden mit sämtlichen Weihnachtswaren und auch handwerkliche Erzeugnisse. Auch an Getränken und Speisen wird es nicht fehlen. Im Programm sind Chöre und Musiker vorgesehen, die zur musikalischen Untermalung des Marktes beitragen werden.
Wann: Freitag: 11.00 bis 21.00 Uhr; Samstag: 11.00 bis 21.00 Uhr; Sonntag: 11.00 bis 20 Uhr
Wo: Martin-Luther-Platz, 91522 Ansbach
Eintritt: frei

Weiteres zum Ansbacher Weihnachtsmarkt finden Sie hier


Weihnachtsmarkt in Aschaffenburg


Was: Auf dem Marktplatz findet auch in diesem Jahr der Aschaffenburger Weihnachtsmarkt statt. Besonderheiten hier sind eine Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren und ein über drei Meter hoher Nussknacker. Im Rahmenprogramm sind Alphornbläser, Kinderchöre und noch weiteres vorgesehen. Natürlich gibt es auch verschiedene Stände, wo alles rund um Weihnachten verkauft wird.
Wann: Freitag: 10.00 bis 21.00 Uhr; Samstag: 10.00 bis 21.00 Uhr; Sonntag: 11.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Schlossplatz, 63739 Aschaffenburg
Eintritt: frei

Weitere Informationen zum Weihnachtsmarkt in Aschaffenburg gibt es hier


Coburger Weihnachtsmarkt


Was: Auch in Coburg startet der Weihnachtsmarkt zum ersten Adventswochenende. Kunsthandwerker stellen ihre Waren aus und es gibt auch zahlreiche weitere weihnachtliche Produkte in den aufgestellten Buden zu sehen. Für das leibliche Wohl ist mit regionalen und kulinarischen Speisen und Getränken gesorgt.
Wann: täglich mindestens von 11.00 bis 20.00 Uhr
Wo: Marktplatz, 96450 Coburg
Eintritt: frei

Mehr zum Coburger Weihnachtsmarkt erfahren Sie hier
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren