Bamberg
Nachhaltigkeit

"Unverpackt Bamberg" eröffnet in der Luitpoldstraße

Zwei Schwestern verwirklichen Bambergs ersten "Unverpackt-Laden". Ab dem 16. Dezember können Kunden sich dort Waren selbst abfüllen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Die Schwestern Alina (l.) und Theres Gerischer eröffnen den ersten "Unverpackt-Laden" in Bamberg. Archivfoto: Sarah Seewald
Die Schwestern Alina (l.) und Theres Gerischer eröffnen den ersten "Unverpackt-Laden" in Bamberg. Archivfoto: Sarah Seewald

Die beiden Schwestern Theres und Alina Gerischer haben es geschafft: Am 16. Dezember eröffnen die zwei Jungunternehmerinnen Bambergs ersten "Unverpackt-Laden". Der Name ist Programm:


Die Kunden sollen sich ihre Produkte aus Mehrwegbehältern in eigenen Gefäße abfüllen können. Um das Projekt zu verwirklichen, haben die zwei Flechtwerkgestalterinnen auf "Crowdfunding" gesetzt, was übersetzt so viel wie "Schwarmfinanzierung" bedeutet. So wurde das Startkapital von all jenen Interessenten zusammengetragen, die "Unverpackt Bamberg" bei seiner Verwirklichung unterstützen wollten.

 


Am 16. Dezember öffnet der Laden nun in der Luitpoldstraße 36, von 11.30 Uhr bis 19.30 Uhr, zum ersten Mal seine Türen.

 

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren