Memmelsdorf
Fußball-Landesliga Nordost

VfL Frohnlach Premierengast in der Schmittenau

Der SV Memmelsdorf ist zum Auftakt in der neuen Staffel gleich gegen den Bayernligaabsteiger gefordert.
Artikel einbetten Artikel drucken
Im Pokal gelangen Siege über zwei Bayernligisten, den FC Sand sowie den Nachbarn DJK Don Bosco Bamberg: Der Memmelsdorfer Trainer Rolf Vitzthum hat allen Grund, gut gelaunt zu sein. Foto: sportpress
Im Pokal gelangen Siege über zwei Bayernligisten, den FC Sand sowie den Nachbarn DJK Don Bosco Bamberg: Der Memmelsdorfer Trainer Rolf Vitzthum hat allen Grund, gut gelaunt zu sein. Foto: sportpress
Zu seinem ersten Spiel der neuen Saison in der Fußball-Landesliga Nordost empfängt der SV Memmelsdorf am Sonntag um 17 Uhr den Bayernligaabsteiger VfL Frohnlach im Stadion Schmittenau. Der SV Memmelsdorf ist in der Landesliga von der Staffel Nordwest in die Staffel Nordost umgesiedelt worden und betritt somit fremdes Terrain. Die Auswärtsfahrten für die Mannschaft von Trainer Rolf Vitzthum sind zwar kürzer, es geht nicht mehr überwiegend nach Unterfranken, aber der SVM trifft nun auf unbekannte Gegner, was diese Landesliga Nordost für die Fußballer aus der Schmittenau sicher attraktiv macht.

Der SV Memmelsdorf spielte eine durchwachsene Vorbereitung und gewann von seinen sieben Vorbereitungsspielen lediglich zwei. So schlug er den Bezirksligisten TSV Schammelsdorf mit 3:2 und ließ mit dem 1:0-Auswärtssieg beim Bayernligisten FSV Erlangen-Bruck aufhorchen. Dagegen stehen Niederlagen gegen die DJK Don Bosco Bamberg (Bayernliga) mit 1:5 sowie die Landesligisten Baiersdorfer SV (2:4) und TSV Abtswind (2:5) zu Buche, während man gegen den unterfränkischen Bezirksligisten DJK Dampfach über ein 2:2 nicht hinauskam.


Stark im Toto-Pokal

Im Toto-Pokal überzeugte der SV Memmelsdorf und kegelte bislang zwei Bayernligisten aus dem Turnier. Gegen den FC Sand gewann der SVM knapp mit 1:0, während er in Runde 2 den Nachbarn DJK Don Bosco Bamberg mit 4:0 aus dem Stadion Schmittenau schoss. Nach diesen beiden Erfolgen im Toto-Pokal kann die Vitzthum-Truppe mit einem positiven Gefühl das schwere Heimspiel gegen den VfL Frohnlach angehen.

Der Gast aus dem Coburger Raum stieg als abgeschlagener Tabellenletzter mit 13 Punkten und 23:97 Toren aus der Bayernliga ab und befindet sich, wie wohl jeder Absteiger, im Umbruch. Gleich acht Abgänge musste der VfL verkraften, vier Neuzugänge gibt es zu vermelden. Die Truppe von Trainer Oliver Müller gewann in der Vorbereitung von vier Spielen drei und musste sich im Toto-Pokal dem Landesligisten SV Friesen mit 1:2 geschlagen geben. Für beide Mannschaften ist dieser Auftakt enorm wichtig, da sie gern mit einem Erfolgserlebnis in die Serie starten möchten. VfL-Coach Müller wird seine Truppe mit Sicherheit sehr gut auf den eingespielten SV Memmelsdorf einstellen, um mindesten einen Punkt mitzunehmen. Für den SV Memmelsdorf gilt es, an die Heimstärke vom letzten Spieljahr anzuknüpfen, um die drei Punkte in der Schmittenau zu behalten. Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Spiel freuen. Der SVM hofft bei auf die Unterstützung seiner Zuschauer. hg
SV Memmelsdorf: Jensch, Horcher - Koch, Saal, Schwarm, Kamm, Wernsdörfer, Griebel, Seifert, Hummel, Sowinski, Nikiforow, Yilmaz, Ogunjimi, Hörnes
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren