Bamberg
Kegeln

Tor zum Titel weit offen

Die Bundesliga-Damen des SKC Victoria Bamberg gewinnen in Erlangen und streben der nächsten Meisterschaft entgegen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Sina Beißer stellte mit 610 Kegeln in Erlangen-Bruck einen neuen Bahnrekord auf. Foto: sportpress
Sina Beißer stellte mit 610 Kegeln in Erlangen-Bruck einen neuen Bahnrekord auf. Foto: sportpress
Mit ihrem 7:1-Erfolg beim FSV Erlangen-Bruck haben die Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg die Tür zur Titelverteidigung in der Bundesliga weit aufgestoßen. Am 14. Spieltag gelangen mit 3459 Gesamtkegeln und Sina Beißer (610) zwei neue Bahnrekorde. Außerdem überzeugten Ines Maricic mit 604 und Alina Dollheimer mit 582 Holz.
Auf den schwierig zu spielenden Bahnen gingen zunächst Corinna Kastner und Beißer auf die Anlage. Kastner begann mit 161 ganz stark und ging klar in Führung. Den zweiten Satz gab sie ab, sicherte sich dann aber den dritten Durchgang. Sie lag 26 Kegel vorne und konnte sich den Verlust des letzten Satzes mit sieben Kegeln Differenz leisten. Nach 2:2 Satzpunkten (SP) hatte sie mit 560:541 Kegeln die Nase vorne.
Beißer war sofort im Bilde, lieferte mit 3,5:0,5 ein klares Satzverhältnis ab und brachte mit dem neuen Bahnrekord (610) ihr Team mit 2:0 Mannschaftspunkten (MP) in Front. 158, 155, 139 und 158 (Volle 397 - 213 abgeräumt) lautete ihre tolle Serie. Gegen Rike Heym schrieb sie alleine 72 Kegel gut, womit Bamberg schon 91 Zähler mehr auf dem Konto hatte.
Danach wurden im zweiten Abschnitt Alina Dollheimer und Ioana Antal aufgeboten. Dollheimer bot eine konstante Serie (145, 144 und 157), mit der sie frühzeitig den dritten MP einfuhr. Der Verlust des letzten Satzes spielte keine Rolle mehr. Mit 212 im Abräumen zeigte sie sich in diesem Bereich stark verbessert und kam dadurch auf gute 582 Kegel.
Bei Antal gegen Brunner stand es nach zwei Durchgängen 1:1. Als dann der dritte Satz an Brunner ging, schien der Punkt verloren, doch Antal bäumte sich noch einmal auf, um den Rückstand von 1:2 SP und 19 Kegel wett zu machen. Mit 160:135 nutzte sie die Schwächephase Brunners aus, schaffte damit noch das 2:2 und mit 566:560 doch noch den vierten MP. 148 Kegel hatte nun Bamberg mehr.
Die Schlussachse wurde von Ines Maricic und Laura Lamprecht gebildet. Maricic kam nur langsam in Tritt (136) und gab etwas unerwartet den ersten Satz mit sieben Zählern ab. Danach kam sie richtig in Fahrt und zeigte mit 160, 152 und 156 ihr wahres Können. Auch das Abräumen war mit 230 (Bestwert der Partie) ganz stark, das ihr am Ende zu 604 Kegeln insgesamt verhalf. Mit 3:1 SP hatte sie Perkins bezwungen und MP Nr. 5 eingetütet. Lamprecht verkaufte sich gut. Lediglich auf der ersten Bahn lag sie etwas daneben, doch am Ende erfüllte sie mit 537 Kegeln die Erwartungen. So kam Erlangen zum Ehrenpunkt, doch 7:1 MP und 192 Kegel Differenz sprechen eine deutliche Sprache. Liedolsheim verlor in Poing und ist mit nunmehr 19:9 Punkten aus dem Titelrennen ausgeschieden. maha
FSV Erlangen Bruck -
SKC Victoria Bamberg 1:7
9,5:14,5 Satzpunkte / 3267:3459 Holz)
G. Heym - Kastner 2:2 (541:560)
R. Heym - Beißer 0,5:3,5 (538:610)
Wirth - Dollheimer 1:3 (531:582)
Brunner - Antal 2:2 (560:566)
Perkins - Maricic 1:3 (531:604)
Steiner - Lamprecht 3:1 (566:537)
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren