Vorra
Kapellenlauf

Starke neue Bestzeit

Elhoussaine Fateh pulverisiert in Vorra im Halbmarathon die bisherige Bestmarke.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Markokkaner Elhoussaine Fateh siegte im Halbmarathon mit neuem Streckenrekord. Fotos: privat
Der Markokkaner Elhoussaine Fateh siegte im Halbmarathon mit neuem Streckenrekord. Fotos: privat
+2 Bilder
Perfektes Laufwetter erwartete die Teilnehmer des 8. Kapellenlaufs in Vorra. Morgens zum Start herrschten angenehme Temperaturen und gegen Mittag, zur Siegerehrung, kam immer mehr die Sonne heraus. Mit 123 Finishern setzte der Voran-Halbmarathon seinen Trend erneut fort. Auch heuer entschieden sich wieder weniger Läufer als in den Vorjahren für die längere Distanz. Dafür konnten die Veranstalter des DJK SC Vorra beim Wiesneth-Mühle-Viertelmarathon mit fast 200 Startern erneut ein Rekordteilnehmerfeld auf die Strecke schicken.
Mit deutlichem Vorsprung entschied Markus-Kristan Siegler (LG Erlangen) den Wiesneth Mühle-Viertelmarathon für sich. Nach nur 37:15 Min. lief er ungefährdet am Sportplatz ins Ziel. Überraschend auf den zweiten Rang kam Christian Schlapp (DJK SC Vorra), der somit nach 38:41 Min. die Altersklasse M45 gewann. Dritter und gleichzeitig Sieger der M30 wurde Thomas Grau nach 40:33 Min.

Bei den Damen feierte Carmen Schlichting-Förtsch vom SC Kemmern bereits ihren vierten Gesamtsieg beim Kapellenlauf. Mit 45:17 Min. war es allerdings eine deutlich knappere Angelegenheit als bei den Männern. Kerstin Lutz vom TSV Burghaslach blieb als Zweitplatzierte (1. W40) nach 45:35 Min. nämlich nur knapp dahinter. Den dritten Rang erkämpfte sich nach sehr guten 47:23 Min. Andrea Trunk (DJK SC Vorra). Sie finishte damit in der W35 als Zweite.

Altersklassensiege sicherten sich bei den Damen Tanja Kopsch (1. W30) und Martina Eigner-Loch (1. W45; beide SC Kemmern) nach 48:19 bzw. 50:12 Min. Die W55 gewann Kerstin Sures (DJK SC Vorra) nach 54:08 Min., und Irmgard Laaser (DJK SC Vorra) entschied die W65 nach 1:08:50 Std. für sich. Bei den Männern war Jan Heusinger (LG Bamberg) Schnellster der Klasse M20. Er kam nach nur 40:55 Min. ins Ziel. Joachim Alt von den Freaky Friday Runners Bamberg gewann nach 44:05 Min. die M40. In der M50 war Klaus Geuß (SC Kemmern) mit sehr guten 43:32 Min. nicht zu schlagen. Günther Stumpf vom TSV Scheßlitz wurde in der M60 nach 49:52 Min. Klassensieger. In der Mannschaftswertung setzten sich die Hausherren vom DJK SC Vorra vor der LG Bamberg und dem SC Kemmern durch.


Unheimlich hohes Tempo

Gleich vom Start weg setzte sich Elhoussaine Fateh an die Spitze des Feldes des Voran-Halbmarathons. Mit einem unheimlich hohen Tempo legte er die komplette Distanz von 21,1 Kilometern zurück. Ins Ziel am Sportplatz lief er schließlich in 1:09:49 Std. und pulverisierte damit den alten Streckenrekord deutlich. Mit einigem Abstand lieferten sich die beiden Athleten des DJK SC Vorra, Matthias Flade und Sven Starklauf, ein spannendes Duell um die weiteren Platzierungen. Starklauf lief schließlich nach 1:17:17 Std. (1. M35) als Zweiter vor Flade, der 1:17:52 Std. (2. M35) benötigte, ins Ziel.

Den Altersklassensieg in der M45 sicherte sich Roland Wild (LG Bamberg), der mit 1:18:23 Std. sogar noch Rang 4 im Gesamteinlauf belegte. Weitere Altersklassensiege gingen nach 1:33:38 Std. an Holger Ganschow (1. M20), der für den SC Kemmern am Start war, und Werner Dotterweich. Der Läufer des TSV Scheßlitz kam nach sehr guten 1:28:36 Std. als Sieger der M50 ins Ziel. Die M60 entschied Günther Roßmeißl (Bosch-Team Bamberg) nach 1:35:19 Std. für sich, und in der M65 war Joseph Dotterweich (SV Bamberg) in 1:51:52 Std. nicht zu schlagen.

Ebenso wie bei den Herren war das Damenrennen schnell entschieden. Mit neun Minuten Vorsprung knüpfte Sandra Haderlein (SC Kemmern) wieder an ihre alten Erfolge an. Ihren eigenen Streckenrekord verpasste sie in 1:29:11 Std. nur um acht Sekunden. Hinter ihr belegten Manuela Glöckner (TSV Ebermannstadt) nach 1:38:17 Std. und Jutta Stiegler (LG Erlangen) nach 1:39:38 Std. die weiteren Platzierungen.

In den Altersklassen konnten nur zwei Läuferinnen aus dem Kreis Bamberg Siege erringen. Christina Wurm vom DJK SC Vorra gewann die Klasse W20 in 1:45:42 Std., und Sibylle Vogler vom SC Kemmern belegte in der W70 nach 2:02:26 Std. Rang 1. In der Mannschaftswertung des Voran-Halbmarathons belegte die DJK SC Vorra den ersten Platz vor der LG Erlangen und dem SC Kemmern.

Im Bäckerei-Burkard-Schülerlauf über 1,4 km lief Lukas Endres vom SV Walsdorf nach 4:23 Min. als Schnellster durchs Ziel. Bei den Mädchen gewann wie schon im Vorjahr Julia Barth vor ihrer Zwillingsschwester Anna. Bereits zuvor hatten die fast 40 Vorschulkinder des Sport-Wagner-Bambinilaufs ihre 400-Meter-Runde absolviert. Ohne Zeitdruck und dafür mit viel Spaß rannten sie durchs Ziel und bekamen im Anschluss alle eine Kleinigkeit als Andenken.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren