Bamberg
Basketball

Brose Bamberg: Ricky Hickman ist im Anflug

Brose Bamberg hat mit dem 31 Jahre alten US-Amerikaner einen Spieler mit viel Euroleague-Erfahrung an der Angel.
Artikel einbetten
Brose Bamberg hat mit dem 31 Jahre alten US-Amerikaner Ricky Hickman (rechts) einen Spieler mit viel Euroleague-Erfahrung an der Angel. Foto: dpa/Archiv
Brose Bamberg hat mit dem 31 Jahre alten US-Amerikaner Ricky Hickman (rechts) einen Spieler mit viel Euroleague-Erfahrung an der Angel. Foto: dpa/Archiv
+1 Bild
Brose Bamberg hat das Tauziehen um Ricky Hickman offenbar gewonnen. Der US-Amerikaner, an dem auch Olympiakos Piräus interessiert war, steht vor einem Wechsel zum deutschen Basketball-Meister. Nach Informationen des Internetportals eurohoop.net erhält der 31-jährige Aufbau- und Flügelspieler einen Zweijahresvertrag. Thorsten Vogt, Mediendirektor von Brose Bamberg, bestätigte Verhandlungen mit Hickman, dessen Unterschrift unter den Vertrag sei aber noch nicht erfolgt.

Hickman weist viel Erfahrung in der Euroleague auf. Insgesamt absolvierte er in fünf Spielzeiten in der Königsklasse 124 Partien. In der vergangenen Saison stand der US-Amerikaner bei Olimpia Armani Mailand unter Vertrag. Für die Italiener kam er in der Euroleague im Schnitt auf 10,1 Punkte, 2,6 Rebounds und 2,6 Assists. In der italienischen Liga, in der die Mailänder im Halbfinale am späteren Meister Trento scheiterten, standen 10,5 Punkte, 2,4 Rebounds und 2,8 Assists zu Buche.

Der Combo-Guard ist in der Bundesliga kein Unbekannter. In der Saison 2007/08 spielte er für die Gießen 46ers. Mit Maccabi Tel Aviv gewann er 2014 die Euroleague. Hickman, der auch im Besitz eines georgischen Passes ist, nahm für die Osteuropäer an der EM 2013 teil. Die Mailänder haben mit dem Ex-Frankfurter Jordan Theodore bereits einen Ersatz für Hickman gefunden.


Vorbereitungsprogramm steht

Rund zweieinhalb Monate vor Beginn der neuen Saison steht der Vorbereitungsfahrplan des neunmaligen deutschen Meisters. Am 21. August bittet Trainer Andrea Trinchieri zum ersten gemeinsamen Training. Dabei fehlen werden noch die Nationalspieler, die voraussichtlich erst am 19. September - nach Abschluss der Europameisterschaft - zum Team stoßen werden.

Neben Einheiten im Gelände, Kraftraum und der Halle stehen zwei Vorbereitungsspiele und zwei Turniere auf dem Programm. Am 6. September testet Brose Bamberg gegen den Zweitligisten Crailsheim Merlins, am 10. September gegen den österreichischen Erstligisten Basket Swans Gmunden. Auch die Teilnahme am Vorbereitungsturnier von Medi Bayreuth fehlt nicht. Am 16. und 17. September trifft der Titelverteidiger in der Oberfrankenhalle auf die Gastgeber, die Frankfurt Skyliners und PAOK Thessaloniki.

Zu einem Treffen mit europäischen Spitzenteams kommt es vom 21. bis 24. September beim Turnier im kroatischen Zadar. Zum Teilnehmerfeld gehören neben Brose der amtierende Euroleague-Champion Fenerbahce Istanbul, ZSKA Moskau, Khimki Moskau, FC Barcelona und das im zweitklassigen Eurocup antretende Team des FC Bayern München.


Bundesliga-Start in Würzburg

Am Donnerstag, 28. September, eröffnet Brose Bamberg die neue Bundesligasaison mit einem Auswärtsspiel bei s.Oliver Würzburg. Das erste Heimspiel steigt am Dienstag, 3. Oktober, gegen die Gießen 46ers. In die Eurolague-Saison startet der deutsche Meister am Donnerstag, 12. Oktober, in der heimischen Brose Arena gegen Maccabi Tel Aviv. ps
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren