Bamberg
Basketball-Euroleague

Mit Moskau erwartet Brose Bamberg die aktuelle Nummer 1 in Europa

Der deutsche Meister ist vor allem aufgrund der Verletzungsmisere krasser Außenseiter gegen ZSKA. Malagas Center Dejan Musli soll Brose verstärken.
Artikel einbetten Artikel drucken
Leon Radosevic (mit Ball), der einzig verbliebene Center der Bamberger, wird auch heute gegen den nur 1,98 m großen Super-Athleten Kyle Hines und seine Mitstreiter einen schweren Stand haben. Foto: sportpress
Leon Radosevic (mit Ball), der einzig verbliebene Center der Bamberger, wird auch heute gegen den nur 1,98 m großen Super-Athleten Kyle Hines und seine Mitstreiter einen schweren Stand haben. Foto: sportpress
Im letzten Jahr begegneten die Bamberger Brose-Basketballer dem russischen Starensemble von ZSKA Moskau in den beiden Heimspielen absolut auf Augenhöhe: Am 24. März 2016 gelang Melli, Zisis & Co. mit dem 91:83 in der Brose Arena der bislang einzige Sieg in bisher 13 Vergleichen mit dem Armeesportklub. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr war die Trinchieri-Truppe bei der unglücklichen 88:90-Heimniederlage gegen die 40-Millionen-Truppe dicht dran an der neuerlichen Überraschung. Ein nicht geahndetes unsportliches Foul von Milos Teodosic an Fabien Causeur wenige Sekunden vor Schluss zerstörte aber die Bamberger Hoffnungen.
Wenn das Brose-Team nun am Donnerstag (20 Uhr) den Spitzenreiter (8:2 Siege) der Euroleague empfängt, gilt der Tabellenneunte (5:5) vor allem aufgrund der aktuellen personellen Misere als krasser Außenseiter.
Mit dem langzeitverletzten Elias Harris (Knie) und den auf unbestimmte Zeit ausfallenden Luka Mitrovic (Oberschenkel) und Augustine Rubit (Knochenprellung) muss das Brose-Team gleich auf drei lange Leute verzichten und zudem noch den Ausfall von Flügelspieler Bryce Taylor (Faserriss in der Wade) verkraften.
Serbe Musli in der Euroleague erst im neuen Jahr spielberechtigt
Auf der Suche nach einem großen Spieler sind die Bamberger offensichtlich fündig geworden. Der gewöhnlich gut informierte Sportjournalist David Pick twitterte, dass sich Dejan Musli von Unicaja Malaga den Bambergern anschließt. Der serbische 2,13-Meter-Mann hat allerdings in dieser Saison bereits in der Euroleague gespielt, so dass der 26-Jährige erst ab Januar in der Königsklasse spielberechtigt wäre.
Andrea Trinchieri und seine Jungs wollen allen Widrigkeiten zum Trotz alles versuchen, das offensiv beste Team der Königsklasse (88,8 Punkte) zu ärgern: "Wer auf das Spielfeld kommt, muss die Herausforderung annehmen, muss über sein Limit gehen - und das nicht nur für einen Spielzug. Ich möchte, dass mein Team kämpft und sich nie aufgibt."
De Colo zu stoppen, reicht nicht
Nach der 93:95-Niederlage vor drei Wochen bei Fenerbahce Istanbul feierte ZSKA zuletzt die Saisonsiege 7 und 8 bei Unicaja Malaga (89:80) und gegen den FC Barcelona (92:78). Der wertvollste Spieler der letztjährigen Euroleague-Saison, Nando de Colo, war dabei mit 18 Punkten nicht einmal der beste Werfer der Moskowiter - der Ex-Ulmer Will Clyburn (22) und Scharfschütze Cory Higgins (20) trafen noch besser. Neben de Colo (16,3 Punkte im Schnitt), der derzeit hinter Madrids 18-jährigem Jungstar Luka Doncic der zweiteffektivste Spieler der Königsklasse ist, kommen auch noch Higgins (13,4) und das aus der NBA zurückgekehrte ehemalige Real-Ass Sergio Rodriguez (13,5) auf eine zweistellige Punktausbeute. Die besten Rebounder im Team von Dimitris Itoudis sind Othello Hunter (6,4), Clyburn (5,7) und Kyle Hines (4,7). Das Ex-Bamberger Muskelpaket glänzt zudem noch mit im Schnitt 1,6 geklauten Bällen und 1,2 Blocks pro Spiel.
"Bamberg spielt zuhause vor dieser tollen Kulisse sehr gut. Natürlich ist Bamberg eine besondere Stadt für mich, denn dort habe ich meine Euroleague-Karriere begonnen. Es wird großartig sein, viele bekannte Gesichter und Freunde zu sehen", freut sich Hines auf die Rückkehr in die Frankenhölle.
In der VTB-Liga mit den stärksten Mannschaften der ehemaligen Sowjetrepubliken sicherte sich ZSKA am Montag dank eines starken Schlussviertels (34:22) einen 108:100-Sieg über Schlusslicht BC Kalev, verteidigte seine weiße Weste (8:0) und die Tabellenführung vor Unics Kasan (6:0).
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren