Wildensorg
Fußball-Bayernliga Nord

Keine Mittel, Abwehr zu knacken

Die DJK Bambergtut sich gegen defensiv starke Amberger schwer und kassiert eine 0:1-Heimniederlage.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der ehemalige Bamberger Kevin Kühnlein (l.) ließ Don-Bosco-Stürmer Alassane Kane nicht zur Entfaltung kommen. Fotos: sportpress
Der ehemalige Bamberger Kevin Kühnlein (l.) ließ Don-Bosco-Stürmer Alassane Kane nicht zur Entfaltung kommen. Fotos: sportpress
+9 Bilder
Nach dem ersten Sieg am Mittwoch in Forchheim wollte die DJK Bamberg ihre gute Leistung zu Hause bestätigen, was letztlich aber nicht ganz gelang. Don Bosco musste auf den verletzten Luca Ljevsic und Urlauber Henrik Schwinn verzichten und kam gegen eine sehr defensiv spielenden Amberger schwer ins Spiel. Die Bail-Truppe hatte zwar spielerische Vorteile zu verzeichnen, doch die Oberpfälzer standen kompakt und der Ex-Bamberger im Amberger Dress, Kevin Kühnlein, hatte Stürmer Alassane Kane bestens im Griff.
In der 20. Minute kam Kane zum Schuss, jedoch wurde sein Schuss gerade noch abgeblockt. Die Amberger standen sehr gut am Mann und ließen kaum einen konstruktiven Spielaufbau der DJK zu. In der 36. Minute hatten die Gäste durch Jan Fischer eine Chance zu verzeichnen, doch sein Schuss ging über das Tor. Einen schön getretenen Freistoß von Christopher Kettler (42.) aus 20 Metern konnte Torwart Maximilian Bleisteiner gerade noch abwehren. Ein Querschläger von Markus Fischer (44.) landete genau bei Martin Popp, der aber aus diesem Geschenk kein Kapital schlagen konnte - zum Glück für Don Bosco.
Auch nach dem Wechsel ein unverändertes Spiel: Die DJK hatte weiter mehr Ballbesitz, aber es fehlten die Ideen, die Lücke in der Amberger Defensive zu finden. Ein Freistoß von Markus Fischer (63.) ging knapp am Tor der Gäste vorbei. Auch ein schöner Schuss aus 20 Metern von Christopher Kettler (72.) fand nicht sein Ziel, weil Gästetorwart Bleisteiner den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte.
Zum Schluss fehlte es bei der DJK an der Spritzigkeit. Don Bosco hatte eine gute Druckphase, aber wieder einmal nutzte man seine Chancen nicht. Und prompt wurde der Gastgeber für die Nachlässigkeiten bestraft. Wie aus dem Nichts gingen die Gäste in der 85. Minute in Führung: Einen Freistoß von Michael Dietl - der Ball war lange in der Luft - köpfte Fabian Helleder zum Entsetzen der DJKler aus zehn Metern ein. DJK-Torwart Julian Glos kam dabei deutlich zu spät aus seinem Tor und konnte somit den Ball nicht erreichen. Kurz danach war Schluss, und die Bamberger standen mit leeren Händen da. Dieser Fehler wurde böse bestraft, weil man auch kein Mittel fand, die Defensive der Gäste zu knacken. Die DJK sollte dieses Spiel schnell vergessen, denn bereits am Dienstag kommt der FC Schweinfurt II auf die Rudi-Ziegler-Sportanlage, wo die Bamberger noch immer auf den ersten Sieg der Saison warten.
DJK-Trainer Mario Bail zog wie folgt Bilanz: "Wir hatten zwar Feldvorteile und die besseren Chancen, haben aber nicht zwingend genug gespielt. Der Amberger Torwart hat die Mannschaft zudem mit guten Paraden im Spiel gehalten. Wir haben uns auch zu sehr einlullen lassen, aber wir wollten zumindest die Null halten. Ab der 60. Minute merkte man dann den Kräfteverschleiß aus dem schweren Mittwochspiel gegen Forchheim. Wir waren dann nicht mehr spritzig genug. Dass das Spiel durch einen Standard entschieden wird, war irgendwie klar. Schade, dass es mit einem Torwartfehler einherging. Wir müssen nun unsere Wunden lecken und weitermachen."
Ambergs Trainer Lutz Ernemann freute sich über den ersten Saisonsieg: "Meine Mannschaft hat sich mit einer großen Energieleistung die ersten Punkte verdient. Sie hat um jeden Meter gekämpft und war absolut willig. Wir wollten Don Bosco durch ein hohes Mittelfeld-Pressing nicht ins Spiel kommen lassen, was uns gut gelungen ist. Dafür musste aber auch jeder Spieler mitarbeiten. Unser Umschaltspiel funktionierte sehr gut, so dass wir dem Gegner nur wenige Möglichkeiten ermöglichten. Der Sieg wird uns Selbstbewusstsein für die nächsten schweren Aufgaben geben. Ich freue mich sehr für die Jungs." mk
DJK Bamberg - FC Amberg 0:1
DJK Bamberg: Glos - Niersberger, Esparza, Strobler, Schmoll (61.Schäffler), Kettler, Wunder, Fischer (82.Eckstein), Spies (79.Leicht), Sengül, Kane / FC Amberg: Bleisteiner - Fischer, Helleder, Kühnlein, Keilholz, Dietl, Schulik (90.Schweiger), Popp (88.Haller), Tischler, Fruth, Gömmel /
SR: Wieber (Ramsthal) / Zuschauer: 210 / Tor: 0:1 Helleder (85.) / Gelbe Karten: Strobler - Gömmel, Kühnlein, Tischler
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren