Wildensorg
Fußball-Bayernliga Nord

Hohe Hürde zum Start für die DJK

Die DJK Don Bosco tritt am Samstag bei der DJK Ammerthal an. Die Gastgeber haben sich kräftig verstärkt.
Artikel einbetten
DJK-Rückkehrer Alassane Kane (l.) stand in der Vorbereitung kaum zur Verfügung. Dem Stürmer machte noch eine Verletzung aus der Vorsaison zu schaffen. Foto: sportpress
DJK-Rückkehrer Alassane Kane (l.) stand in der Vorbereitung kaum zur Verfügung. Dem Stürmer machte noch eine Verletzung aus der Vorsaison zu schaffen. Foto: sportpress
Zum Saisonauftakt in der Fußball-Bayernliga Nord steht die DJK Bamberg vor einer außerordentlich hohen Hürde, wenn sie am Samstag (13 Uhr) ihre Visitenkarte bei der DJK Ammerthal abgibt, die herausragende Neuzugänge gewann und als Geheimfavorit gehandelt wird.

Der Sportverein aus der 2100 Einwohner zählenden Oberpfälzer Gemeinde hat einen hauptberuflichen Fußballlehrer angestellt und gönnt sich auch sonst profiähnliche Strukturen. Sportlich verantwortlich ist neben Trainer Jürgen Press (51) der 38-jährige Sportdirektor Tobias Rösl. Sie hievten den Klub aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach als Aufsteiger in der zurückliegenden Saison auf den respektablen achten Tabellenplatz. Die beiden "Macher" glänzten auch in der fußballlosen Zeit mit Transfererfolgen. Als einzig nennenswerter Abgang gilt der tschechische Angreifer Tomas Petracek (zu Bayern Hof).

Auf der Zugangsseite stehen dafür ausschließlich Hochkaräter, die entweder als Stammspieler und Leistungsträger ihren ehemaligen Vereinen den Rücken kehrten oder wie im Fall des 27 Jahre alten Michael Fischer, der als wuchtiger Bezirksligatorjäger (27 Treffer in 30 Partien für den FC Tegernheim) anheuerte. Mit Stürmer Christian Knorr (28 Jahre, zuletzt 15 Bayernligatore) und dem beidfüßigen Mittelfeldstrategen Andre Karzmarczyk (21 Jahre, beide vom FC Amberg) sowie mit dem bulligen Ralph Egeter (26), Defensivspezialist Andreas Wiendl (29) und Mittelfeldlinksfuß Thomas Schneider (27, alle drei vom SV SpVgg Weiden) wurde der an sich schon spielstarke Kader immens aufgewertet.

Hinzu kommt, dass die Stützen um Abwehrchef Mario Zitzmann (26), Regisseur Maximilian Zischler (27), Mittelfeldstratege Friedrich Lieder (26), Dribbelkünstler Tom Abadjiew (24) und Torjäger Michael Jonczy (30, 25 Saisontore in 32 Spielen, Zweiter der Bayernligatorschützenliste 2016/17) weiterhin den Taktstock schwingen.


Schlagkräftige Mannschaft

Moderiert wird diese schlagkräftige Mannschaft, die fünf ihrer sechs Vorbereitungsbegegnungen gegen renommierte Kontrahenten gewann und auch beim 2:2 gegen den TSV 1860 München II als letztem Test vor einer Woche überzeugte, vom in Regensburg beheimateten Trainerfuchs Jürgen Press, der nach Amtsübernahme am 14. Spieltag der vergangenen Saison dem Team eine neue Handschrift verlieh und 34 Zähler in 21 Begegnungen sammelte.

Dass ein hochqualitativ besetzter Gegner auf Coach Mario Bail und seine Schützlinge wartet, ist im DJK-Lager bestens bekannt. "Sie haben sich super verstärkt und einen richtig guten Trainer", spart Bail nicht mit Lob. Die Wildensorger verfolgen eine komplett andere Marschroute als der Namensvetter aus Ammerthal, müssen zwar vier Abgänge hinnehmen und obendrein den hoffentlich nur zeitlich begrenzten Verlust des am Rücken lädierten Alexander Eckert verkraften, bewiesen aber mit der Verpflichtung des im Vorjahr zu Bayern Hof abgewanderten Torjägers Alassane Kane (27 Jahre) sowie der talentierten Timo Strohmer (20, ASV Vach) und Keeper Julian Glos (22, FC Schweinfurt 05 II) ihre Weitsicht, um gezielt die vermeintlichen Baustellen der abgelaufenen Saison zu bearbeiten.

Dass sie zudem ihrem Vereinsmotto "Wir bewegen Jugend!" treu bleiben, zeigt die perspektivisch richtige Aufnahme der Nachwuchskräfte Marc Eckstein (19) und Florian Schmauser (20) in den Bayernligakader. In den Testspielen inklusive Pokalmatch in Memmelsdorf (0:4) sowie bei der Generalprobe beim Baiersdorfer SV (0:1) stimmten die Ergebnisse nicht, aber dennoch bleibt Bail optimistisch. "In Baiersdorf ließen wir acht hochkarätige Chancen liegen, da wir ohne Vollstrecker auskommen mussten. Der Auftritt der Mannschaft war aber richtig gut." Neuzugang Kane fehlte aufgrund einer alten Verletzung aus Hofer Zeiten. Hinter seinem Einsatz prangt ein dickes Fragezeichen. Christopher Kettler fehlt verletzungsbedingt, und Felix Strobler passt wegen einer Hochzeitsfeier. "Wir sind als einer der ganz kleinen Vereine krasser Außenseiter, dafür aber eingespielt und haben keine Angst. Mit dem Ziel Klassenerhalt wird es nochmals spitzer als letztes Jahr", lautet Bails realistische Prognose.
DJK Don Bosco Bamberg: Glos, Trunk - Eckstein, Esparza, Fischer, Jessen, Kane (?), Körner, Leicht, Ljevsic, Niersberger, Schäffler, Schmoll, Schwinn, Sengül, Spies, Strohmer, Wunder
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren