Bamberg
Basketball-Regionalliga

Güßbacher im Derby klar besser

Vor allem unter dem Korb ist der TSV deutlich überlegen und feiert beim TTL einen 95:69-Sieg.
Artikel einbetten Artikel drucken
Michael Lachmann (l.) wird vom Güßbacher Lucas Wagner attackiert und passt den Ball.  Fotos: sportpress
Michael Lachmann (l.) wird vom Güßbacher Lucas Wagner attackiert und passt den Ball. Fotos: sportpress
+10 Bilder
Mehr als 200 Zuschauer fanden am Sonntag den Weg in die Graf-Stauffenberg-Schule, um das Derby der Basketball-Regionalliga zwischen dem TTL Basketball Bamberg und dem TSV Tröster Breitengüßbach zu verfolgen. Wie erwartet präsentierten sich die Güßbacher in guter Form und ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollen. Der TTL Bamberg konnte nur in den ersten fünf Spielminuten einigermaßen mithalten und kassierte eine 69:95-Schlappe. TSV-Headcoach Ulf Schabacker stand nicht an der Seitenlinie, da er mit der WNBL von DJK Brose Bamberg zur gleichen Zeit in Rhöndorf antreten musste. Deshalb stand sein Assistent Johannes Laub in der Verantwortung.


Früh den Grundstein gelegt

Mit einem kurzen Zwischenspurt, einem 9:0-Lauf, sorgten die Gäste gleich im ersten Viertel für klare Verhältnisse. Luca Wagner dominierte am offensiven Brett und setzte sich immer wieder erfolgreich in Szene. Die Bamberger hatten immer wieder große Probleme die Güßbacher Centergarde zu verteidigen.
Ein ähnliches Bild zeichnete sich im zweiten Viertel ab. In der Offensive punktete alleine Michael Lachmann konstant für den TTL und hielt die Hausherren einigermaßen im Spiel. Auf der Gegenseite übernahm nun der erfahrene Center Erik Land und ließ die Bamberger Verteidigung immer wieder schlecht aussehen. So war es nicht verwunderlich, dass das Spiel schon zur Halbzeit entschieden schien, nachdem die Breitengüßbacher deutlich mit 48:32 in Front lagen.


Jörg Dippold dreht auf

Im dritten Viertel konnten die Jungs von Trainer Wolfschmitt das Spiel dann zwar ausgeglichen gestalten (21:22), aber den Rückstand insgesamt nicht mehr reduzieren. Im Schlussabschnitt lief dann auf Güßbacher Seite auch noch Jörg Dippold heiß und punktete nach Belieben sowohl von der Dreierlinie als auch mit seinem sehr dynamischen Zug zum Korb. Am Ende stand eine deutliche Niederlage für den Liganeuling zu Buche. Die Breitengüßbacher siegten auch in dieser Höhe vollkommen verdient. Der TSV Tröster war dem TTL auf fast allen Positionen überlegen, spielte schnell und sicher nach vorne und dominierte insbesondere auf den großen Positionen.
Für den TTL gilt es nun aus der klaren Niederlage endlich die Konsequenzen zu ziehen und ins eigene Spiel deutlich mehr Intensität einzubringen. Nächstes Wochenende steht in München bei den OSB Helenen erneut ein sehr schweres Auswärtsspiel für den TTL Bamberg auf dem Spielplan. Die Breitengüßbacher werden sich am Samstag im Heimspiel gegen Schwabing den nächsten Sieg sichern wollen. kl
TTL Bamberg: C. Dippold (13 Punkte/2 Dreier), Lachmann (13/3), Adriaans (13), Jefferson (11/1), Loch (6/1), Land (5/1), Schmitt (4), Reichmann (2), Hubatschek (2), Duckarm, Ulshöfer / TSV Breitengüßbach: J. Dippold (27/1), Land (17), Wagner (12), Heide (10/1), Lorber (9), D. Dippold (8/2), T. Dippold (5/1), Engel (5/1), Nieslon (2)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren