Bamberg
Basketball-Bundesliga

Dreier-Regen von Brose Bamberg in Hälfte 1

Auch im dritten Spiel der Mammutwoche sind die Bamberger hellwach und schießen Göttingen mit 100:61 ab.
Artikel einbetten
Maodo Lo (l.) lässt sich auf dem Weg zum Korb nicht vom Göttinger Darius Carter stoppen. Foto: Daniel Löb
Maodo Lo (l.) lässt sich auf dem Weg zum Korb nicht vom Göttinger Darius Carter stoppen. Foto: Daniel Löb
+10 Bilder
Im dritten Spiel innerhalb von fünf Tagen präsentierten sich die Bamberger Brose-Basketballer im Gegensatz zur Vorwoche (Heimniederlage gegen Alba Berlin) voll auf der Höhe des Geschehens, feierten mit dem 100:61 (55:28) am Montag den dritten Sieg und beendeten die Erfolgsserie der Göttinger, die zuletzt drei Partien in Folge gewonnen hatten. Weiter geht's für den deutschen Meister am Freitag (20 Uhr) mit dem Spiel des Jahres in der Euroleague. Champion Fenerbahce Istanbul kommt mit den ehemaligen Bamberger Publikumslieblingen Brad Wanamaker und Nicolo Melli in die Frankenhölle. Und in der Bundesliga folgt am Sonntag (19.15 Uhr) das Heimspiel gegen die Skyliners aus Frankfurt.
Neben den verletzten Elias Harris (Knieprobleme) und Daniel Hackett (Muskelfaserriss in der Wade) fehlte diesmal auch noch Kapitän Nikos Zisis aufgrund der Ausländerbeschränkung in der Bundesliga im Team von Trainer Andrea Trinchieri.
Augustine Rubit musste zwar erst mit einer blutenden Lippe und dann mit seinem zweiten Foul früh ausgewechselt werden, trotzdem hatte der deutsche Meister von Beginn an alles im Griff. Die harte Verteidigung machte den Göttingern das Leben schwer, im Angriff lief der Ball flüssig durch die Reihen, und die Dreierschützen hatten ihr Visier richtig eingestellt. Lucca Staiger (2), Maodo Lo, Malik Müller und Bryce Taylor (je 1) versenkten bei acht Versuchen fünf Distanzwürfe. Nationalspieler Lo glänzte zudem mit seinen schnellen Antritten, so dass er einige Male scheinbar mühelos durch die BG-Verteidigung marschierte.
Der Zwölf-Punkte-Vorsprung (27:15) nach den ersten zehn Minuten schrumpfte zwar zu Beginn des zweiten Viertels kurzzeitig etwas zusammen, doch dann ging das Bamberger Dreier-Feuerwerk weiter. Erst traf Ali Nikolic zweimal von jenseits der 6,75-Meter-Linie, dann legten der starke Bryce Taylor und zweimal Staiger nach - Letzterer wurde von den Fans zum "Basketball-Gott" geadelt. Nach 17 Minuten betrug die Differenz zwischen den Hausherren und der BG erstmals 20 Punkte, eineinhalb Minuten vor dem Viertelende knackte Leon Radosevic die 50-Punkte-Marke, und zum Seitenwechsel war der Vorsprung auf stolze 25 Zähler (53:28) angewachsen.
Nach dem Seitenwechsel trug sich dann auch Neuzugang Dorell Wright mit sieben schnellen Punkten in die Korbjägerliste ein und schraubte die Führung weiter nach oben (62:30). Aber das sollte noch nicht das Ende sein. Die Göttinger ergaben sich in ihr Schicksal, die Brose-Jungs freuten sich, dass sie einmal nicht für jeden Punkt hart kämpfen mussten und hatten nach 30 Minuten genau doppelt so viele Punkte auf dem Konto wie der Gast (80:40).


Malik Müller macht die 100 voll

Für Spannung sorgte nur noch die Frage, ob das Brose-Team den ersten Hunderter der Saison einfahren würde. Nach 35 Minuten fehlten nur noch elf Zähler. Malik Müller war es dann nach drei Dreiern mit seinen Punkten 10 und 11 vorbehalten, die Fans zwei Minuten vor Schluss mit dem 100:56 in Feierstimmung zu versetzen.


Die Statistik

Brose Bamberg -
BG Göttingen 100:61

(27:15, 28:13, 25:12, 20:21)
Bamberg Lo (16 Punkte/1 Dreier), Mitrovic (13), Taylor (13/2), Staiger (12/4), Müller (11/3), Wright (10/2), Nikolic (9/3), Radosevic (7), Rubit (4), Heckmann (3/1), Edigin (2), Hickman
Göttingen Carter (12), Haukohl (11/1), Stockton (8), Rush (6/1), Kramer (6), Lockhart (5/1), Loveridge (5/1), Smotrycz (3/1), Larysz (3/1), Wiliams (2), Simon, Grüttner
SR Straube, Groll, Krüper
Zuschauer 6150 ausverk.
Gesamtwurfquote Bamberg 60 Prozent (38 Treffer/63 Versuche), Göttingen 39 (24/62)
Dreier Bamberg 57 Prozent (16/28), Göttingen 22 (6/27)
Freiwurfquote Bbg. 67 Prozent (8/12), Göttingen 88 (7/8)
Rebounds Bamberg 37 (24 defensiv/13 offensiv), Göttingen 26 (13/13)
Ballgewinne/-verluste Bamberg 8/12, Göttingen 6/15
Assists Bbg. 25 / Göttingen 10
Fouls Bamberg 15 / Göttingen 17
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
2 Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren