Nach dem überraschenden Aufstieg beginnt für das Team Andreas Hofer Sassanfahrt nun die Herausforderung 2. Liga Süd der Luftgewehrschützen. Südlich von Regensburg, in der Sporthalle von Thalmassing, trifft das Team am Sonntag ab 12.30 Uhr auf die Mannschaften von Kempten und Unterstall.
Beide Gegner platzierten sich in der letzten Saison im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga Süd. Während Unterstall seinem letztjährigen Kader vertraut, hat Kempten mit ausländischen Schützen aufgerüstet. So sind die Allgäuer für den Sassanfahrter Trainer Peter Friedel schwer einzuschätzen. In der 2. Liga mit zwölf Mannschaften sind Sassanfahrt und Unterstall die einzigen Teams, die sich nicht mit ein, zwei oder gar drei Schützen aus dem Ausland verstärkt haben. Die Sportleitung der Hofer und die Mannschaftsmitglieder waren sich in dem Punkt einig, dass es die Aufstiegsschützen sportlich verdient haben, ihren Traum "2. Bundesliga" auch selbst als Belohnung zu leben und zu genießen.
Ein Abstieg zurück in die Bayernliga wäre kein Desaster. So vertraut der Sassanfahrter Coach Friedel auf das Bayernliga-Kernteam mit Sebastian Drawert, Stephanie Friedel, Lena Friedel, Christian Holland, Julia Lochau und Daniela Hempfling. Die Devise kann also nur lauten, den einen oder anderen etablierten Gegner zu überraschen, um so Punkte für den Klassenerhalt zu sichern.
In zwei Wochen am 29. Oktober werden sich die Sassanfahrter in der Hirschaider Regnitz-Arena bei ihrem Heimwettkampf den Schießsportfreunden aus der Bamberger Region präsentieren. Mit deren Unterstützung hoffen sie auf gute Wettkämpfe.