Bamberg
Basketball

Brose-Spieler nicht im Nationalteam

Die Bamberger verzichten auf die WM-Qualifikation. Das erste Spiel in Chemnitz findet nur einen Tag nach der Euroleague-Partie gegen Valencia statt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl muss beim anstehenden Auftakt der WM-Qualifikation wegen des Terminstreits mit der Euroleague auf die nominierten Profis vom deutschen Meister verzichten. "Brose Bamberg hat es seinen Nationalspielern freigestellt, ob sie an den Länderspielen ihres jeweiligen Landes teilnehmen wollen", teilte Mediendirektor Thorsten Vogt mit. "Alle fünf Nominierten haben sich jedoch für einen Verbleib beim Team entschieden."
Der Deutsche Basketball Bund (DBB) wollte das am Freitag nicht kommentieren. Für die DBB-Auswahl geht es um Patrick Heckmann, Maodo Lo und Lucca Staiger. Zudem betrifft es den italienischen Nationalspieler Daniel Hackett, der allerdings aufgrund seiner Wadenverletzung ohnehin nicht hätte spielen können, sowie den slowenischen Europameister Aleksej Nikolic. Auch Johannes Voigtmann vom Euroleague- Club Baskonia Vitoria und Valencias Center Tibor Pleiß werden im DBB-Team fehlen. Am 24. November spielt Deutschland in der Qualifikation für die WM 2019 in China in Chemnitz gegen Georgien. Tags zuvor treten die Bamberger in der Euroleague gegen Valencia an. Am Montag , 27. November, ist die DBB-Auswahl in Österreich gefordert. dpa/kg
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren