Bamberg
Basketball

Brose Bamberg muss im Pokal zum FC Bayern München

Die Bamberger haben in der Qualifikation zum Top-Four-Turnier das schwerste Los erwischt. Bayreuth wartet noch auf seinen Gegner.
Artikel einbetten Artikel drucken
"Losfee" Armn Andres (r.) bei der Pokalauslosung mit dem Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga, Stefan Holz. Foto: Daniel Löb
"Losfee" Armn Andres (r.) bei der Pokalauslosung mit dem Geschäftsführer der Basketball-Bundesliga, Stefan Holz. Foto: Daniel Löb
"Glücksfee" Armin Andres meinte es nicht gut mit Brose Bamberg. Der Vizepräsident des Deutschen Basketball-Bundes hat dem Titelverteidiger in der Qualifikation zum Pokalwettbewerb den wohl schwersten Gegner zugelost. Die Bamberger spielen gegen den souveränen Bundesliga-Tabellenführer FC Bayern München um den Einzug ins Top-Four-Turnier in Ulm - und das im Audi-Dome, der Halle des souveränen Bundesliga-Tabellenführers. Zudem trifft Alba Berlin auf die MHP Riesen Ludwigsburg.


Bayreuth wartet auf Gegner

Die dritte Paarung der Qualifikationsrunde, die am Wochenende 20./21 Januar ausgetragen wird, steht noch nicht exakt fest, denn Medi Bayreuth wartet noch auf seinen Gegner. Dieser heißt entweder Frankfurt Skyliners oder Telekom Baskets Bonn. Gewinnen die Bonner am Donnerstag ihr Nachholspiel gegen die Eisbären Bremerhaven, empfangen sie die Bayreuther. Im Falle einer Bonner Niederlage bleiben die Frankfurter in der separaten Pokal-Tabelle, in der die Spiele gegen Top-Four-Ausrichter Ulm nicht gewertet werden, zum Ende der Hinrunde Sechster - und wären damit Gastgeber des Medi-Teams. Am Top-Four-Turnier in Ulm (17./18. Februar) nehmen neben dem gesetzten Gastgeber die Sieger der drei Qualifikationsspiele teil.


Andres der "Buhmann"

"Es ist natürlich schade, dass zwei so starke Mannschaften schon in der Qualifikation aufeinander treffen. Jetzt bin ich natürlich der Buhmann hier", meinte der Bamberger Andres, nachdem er am Sonntagabend in der Halbzeitpause des Bundesliga-Spiels zwischen Bamberg und Ratiopharm Ulm für den Pokal-Knüller zwischen Brose und Bayern gesorgt hatte. Brose-Geschäftsführer Rolf Beyer sagte: "Seit ich für den Verein tätig bin, müssen wir in der Pokal-Quali immer auswärts antreten. Aber wir nehmen es, wie es kommt. Wir sind diesmal die Jäger der Bayern und können in dieser Partie nur gewinnen."
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren