Wildensorg
Fußball-Bayernliga

Die DJK bestraft die Fehler der Erlenbacher

Nach zwei Niederlagen in Folge gewinnen die Bamberger mit 2:0.
Artikel einbetten
Kopfballduell zwischen dem Bamberger Benedikt Leicht (l.) und dem Erlenbacher Baris Eren; rechts Felix Strobler Foto: Jörg Albert
Kopfballduell zwischen dem Bamberger Benedikt Leicht (l.) und dem Erlenbacher Baris Eren; rechts Felix Strobler Foto: Jörg Albert
Die Szene nach dem Abpfiff war sym ptomatisch. Die Erlenbacher SV-Fußballer saßen wie begossene Pudel auf und neben der Ersatzbank, während Trainer Marco Roth außer sich war. "Köpfe hoch. Es reicht, wenn sie während dem Spiel unten sind", rief der SVE-Coach seinen Kickern zu. Auf der anderen Seite freuten sich die Kicker der DJK Don Bosco Bamberg am Samstag überschwänglich über ihren 2:0-Auswärtssieg, der einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der Bayernliga Nord bedeutet. "Für uns war der Sieg immens wichtig. Ich glaube, ich bin heute 100 kg leichter geworden", war DJK-Trainer Mario Bail die Anspannung im Abstiegsduell anzumerken.

Die 175 Zuschauer sahen ein Spiel zweier verunsicherter Teams, die sich nur selten gute Torchancen erarbeiteten. Viele Unterbrechungen und Nickeligkeiten prägten das Match, so dass kaum ein ordentlicher Spielfluss zu Stande kam. Der tiefe Boden und das regnerische Wetter taten ihr Übriges dazu. Typischer Abstiegskampf eben. "Man hat beiden Mannschaften angemerkt, dass es um sehr viel gegangen ist. Gerade in der ersten Halbzeit war große Nervosität drin", sagte Bail. "Wenn du nach so einem Sieg wie in Ansbach kein Selbstvertrauen hast. Wann denn dann ?", hinterfragte Roth dagegen die Verfassung seiner Mannen.

In den Anfangsminuten lief die DJK die Erlenbacher Abwehr sehr früh an und setzte so die Fünferkette des SVE unter Druck. Nennenswerte Chancen gab es aber nicht. Nach der ersten Viertelstunde konnte sich die Roth-Elf befreien und feuerte durch Neuberger (18. Min.) und Letellier (20.) erste Warnschüsse ab. Auf der Gegenseite hätte Schäffler (43.) Bamberg aus kurzer Distanz in Führung bringen müssen, doch Patsiouras reagierte glänzend. Für einen Aufreger sorgte Henrik Schwinn (42.), als er Giulio Fiordellisi mit zwei gestreckten Beinen umrasierte. Doch Schiedsrichter Haustein zeigte dem Bamberger nur die Gelbe Karte.

Eins war vor dem zweiten Durchgang klar. Ein Remis hilft Erlenbach nicht weiter. "Deswegen habe ich mit der Einwechslung von Fleckenstein auf ein offensiveres 4-4-2 umgestellt. Im Nachhinein war es die falsche taktische Entscheidung, weil unsere Viererkette nicht stabil genug ist", übernahm Roth die Verantwortung. Nach einem Fehlpass von Stephan Krug in der eigenen Hälfte brachte der eingewechselte Schmitt (79.) die Wildensorger in Führung. Auch mit der Einwechselung von Martin Körner bewies Mario Bail ein glückliches Händchen. Nachdem Fiordellisi in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren hatte, war Körner zur Stelle und sorgte in der 84. Min. für die Vorentscheidung. Erlenbacher Torchancen in der zweiten Halbzeit? Fehlanzeige.

"Es liegen Welten zwischen den Leistungen, die meine Mannschaft zu Hause und auswärts zeigt. Es war heute ein typisches 0:0-Spiel, in dem beide Teams den Sieg nicht verdient hatten. Und dann leisten wir uns solche Abwehrfehler", haderte Roth. Hochzufrieden war DJK-Coach Bail: "Meine Jungs haben eine geile kämpferische Leistung gezeigt, und aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir auch verdient gewonnen." ja
SV Erlenbach -
DJK Don Bosco Bamberg 0:2
SV Erlenbach: Chr. Patsiouras - Erdem, Hörst, Fiordellisi, Krug, Neuberger (67. Fleckenstein) - Tschumak, Letellier (80. Mehrmann), Eren - Kellner, Badowski (54. Akcay) / DJK Don Bosco Bamberg: Trunk - Niersberger, Esparza, Kettler, Leicht (88. Wunder) - Strobler - Schmoll, Schäffler, Makrigiannis (46. Schmitt), Sengül - Schwinn (67. Körner) / SR: Haustein (Großen-Buseck) / Zuschauer: 175 / Tore: 0:1 Schmitt (79.), 0:2 Körner (84.) / Gelbe Karten: Fiordellisi, Kellner / Niersberger, Strobler, Leicht, Schwinn
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren