Bamberg
Fußball

Höhepunkt der Vorbereitung: FC Eintracht Bamberg empfängt den 1. FC Nürnberg

Der FC Eintracht Bamberg trifft am Dienstagabend vor großer Kulisse auf den Zweitligisten 1. FC Nürnberg, der in der Vorbereitung von Erfolg zu Erfolg eilt.
Artikel einbetten
Der aus Coburg stammende Club-Stürmer Cedric Teuchert (l.), der gegen die Bohemians in der ersten Hälfte zweimal traf, fliegt hier am Prager Martin Dostal vorbei.  Foto: Zink
Der aus Coburg stammende Club-Stürmer Cedric Teuchert (l.), der gegen die Bohemians in der ersten Hälfte zweimal traf, fliegt hier am Prager Martin Dostal vorbei. Foto: Zink
Als Höhepunkt der Vorbereitung auf die Saison in der Fußball-Bezirksliga erwartet der FC Eintracht Bamberg am Dienstag den Zweitligisten 1. FC Nürnberg zu einem Testspiel. Die Begegnung, die unter dem Motto "Tradition, Fusion, Emotion" steht, wird im Fuchsparkstadion ausgetragen. Anstoß ist um 18.30 Uhr.


Noch Karten an der Abendkasse

Obwohl der Club seine Anziehungskraft nicht verfehlt und die Haupttribüne bereits fast ausverkauft ist, gibt es für die Fußballanhänger noch genügend Karten an der Abendkasse. Die Fans dürfen sich aber nicht nur auf tollen Fußball, sondern auch auf ein interessantes Rahmenprogramm freuen. Die Moderation übernehmen Wolfgang Reichmann und Christopher Fleith.


FCE "in Konsolidierungsphase"

Nach der Insolvenz im letzten Jahr ist der FC Eintracht Bamberg organisatorisch und wirtschaftlich einigermaßen konsolidiert, konnte aber den Abstieg aus der Landesliga nicht verhindern. Vorstandsmitglied Sascha Dorsch sieht den Verein auf einem guten Weg: "Wir sind weiter in der Konsolidierungsphase. Das heißt konkret, dass es immer noch Altlasten gibt, die wir aufarbeiten. Außerdem sind wir unverändert dabei, bei Partnern und Sponsoren Vertrauen aufzubauen. Gleichzeitig gibt uns aber die positive Resonanz, die wir erhalten, viel Energie."

Als positives Zeichen wertet Dorsch auch, dass für die neue Saison wieder ein Trikotsponsor gefunden wurde. Auch die Verzahnung zwischen der U19 und der ersten Mannschaft laufe hervorragend: "Jugendspieler werden gezielt in das Training der ersten Mannschaft mit eingebunden." Und die engagierte Arbeit des neuen Trainers Michael Hutzler trägt auch bereits erste Früchte: Am Wochenende feierte das mit etlichen Akteuren aus dem eigenen Nachwuchs verstärkte Team beim Landesligisten SG Quelle Fürth einen 3:1-Erfolg. Linz, Schmitt und Görtler trafen für die "Blau-Violetten", für die die Saison in der Bezirksliga am Samstag, 22. Juli, mit einem Heimspiel gegen den SV Würgau beginnt.

"Club-Spiel hin oder her, auch diese Woche müssen die Jungs im Training noch einmal hart arbeiten. Ob Training oder Testspiel, sie ziehen überragend mit. Ich bin bisher hochzufrieden. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir einen extrem jungen Kader haben. Bezeichnend ist in diesem Zusammenhang, dass Tobias Linz mit seinen 21 Jahren beim Spiel Alt gegen Jung bei den Alten mitspielt", freut sich Hutzler über das Engagement, mit dem seine Truppe zu Werke geht.


Drei Spiele - drei Club-Siege

Aber auch beim 1. FC Nürnberg läuft die Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison, die am letzten Juli-Wochenende mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern beginnt, sehr ordentlich. Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner feierte zuletzt in Weiden mit dem 4:0 (2:0)-Sieg gegen Bohemians Prag im dritten Test den dritten Sieg.

Nach den Erfolgen gegen Landesligist Schwabach (5:0) und Regionalligist Eichstätt (2:1) wartete mit dem tschechischen Erstligisten der bis dato stärkste Gegner auf die Mannschaft von Michael Köllner, der dieses Mal neben Philipp Förster, Laszlo Sepsi, Enis Alushi, Patrick Erras und Dennis Lippert auch auf Kevin Möhwald (Oberschenkelbeschwerden) verzichten musste.

Dennoch war der Club von Beginn an spielbestimmend. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff ging die Köllner-Elf dann verdient in Führung. Nach Zuspiel von Kerk tauchte Teuchert frei vor dem Prager Tor auf und verwandelte zum 1:0 (35.). Nur zwei Minuten später legte der Youngster nach. Dieses Mal servierte Tim Leibold den Ball und Teuchert vollendete gekonnt zum 2:0 (37.). Nach einer überzeugenden ersten Hälfte wechselte Köllner doppelt und brachte Patrick Kammerbauer und Rurik Gislason für Georg Margreitter und Cedric Teuchert. Nach einem Vierfachwechsel nach einer Stunde erhöhte der Club in der 66. Minute auf 3:0. Nach einer starken Balleroberung von Lukas Mühl landete das Leder bei Edgar Salli. Der Kameruner bediente Hanno Behrens, der zum 3:0 vollstreckte.

Auch in der Schlussphase kontrollierte der Club das Geschehen und kam durch den Isländer Gislason (80.) noch zum 4:0. "Das ist ein guter Abschluss dieser Vorbereitungswoche", sagte der zweifache Torchütze Cedric Teuchert. "Wir haben 90 Minuten gepowert und auch verdient mit 4:0 gewonnen." Der Trainer ergänzte: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, vor allem bei eigenem Ballbesitz. Man hat wieder einige Dinge gesehen, die wir im Training einstudiert haben. Wir hatten viele gute Bewegungen drin."

Auch einen neuen Sponsorendeal hat der FCN am Montag vermeldet: Der Betonsteinspezialist Godelmann wird erster Ärmelsponsor und Premiumpartner des Zweitligisten. Die Partnerschaft zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem oberpfälzischen Unternehmen ist auf mehrere Jahre angelegt.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren