Bamberg
Camping

Neun Campingplätze in Franken - ist für dich der richtige dabei?

Weit über 100 Campingplätze gibt es in Franken. Sie liegen in Stadtnähe, an Seen, in Wäldern. Wir stellen neun unterschiedliche Anlagen vor.
Artikel einbetten
Weit über 100 Campingplätze gibt es in Franken. Sie liegen in Stadtnähe, an Seen, in Wäldern. Wir stellen neun unterschiedliche Anlagen vor.
Weit über 100 Campingplätze gibt es in Franken. Sie liegen in Stadtnähe, an Seen, in Wäldern. Wir stellen neun unterschiedliche Anlagen vor.
So unterschiedlich die jeweiligen Camperbedürfnisse sind, so unterschiedlich präsentieren sich auch die Campinganlagen in der Region. In Franken gibt es für Naturliebhaber genauso interessante Angebote wie für Städtetouristen. Für Senioren genauso attraktiv wie für eine Familie mit Kindern.


Der Campingplatz Fichtelsee

Beginnen wir dort, wo Franken am höchsten ist - im Fichtelgebirge in Oberfranken. Auf 800 Metern Höhe kann man auf dem Campingplatz Fichtelsee. Im Sommer wie im Winter die Mittelgebirgslandschaft genießen. Ob Wandern, Nordic Walking oder Mountainbiking, ob Winterwandern, Langlauf oder Skating, das Freizeitangebot ist riesig.


Campinginsel Bamberg-Bug

Ganz anders präsentiert sich die die Campinginsel in Bamberg-Bug. Sie ist idealer Ausgangspunkt für Städtetouristen, die der Welterbestadt Bamberg einen Besuch abstatten wollen. Sicher ein Alleinstellungsmerkmal ist die künstlerische Ausgestaltung der Anlage.


Campingplatz Bärenschlucht

Der Campingplatz Bärenschlucht liegt in idyllischer Lage zwischen Felsen an der Püttlach bei Pottenstein in der Fränkischen Schweiz. Kletterer geben sich hier ein Stelldichein. Und in der Gaststätte des Platzes dürfen sich Besucher auf Fisch- und Wildspezialitäten freuen.


Campen in Unterfranken

Auch Unterfranken verfügt über eine ganze Reihe ausgezeichneter Campingplätze. In der Rhön liegt der Platz Rhöncamping Bischofsheim direkt am Fuße des Kreuzbergs, inmitten eines ausgedehnten Biosphärenreservats. Ideal für Wanderfreunde. Zum Kuren bietet sich dagegen der Campingpark Bad Kissingen an.

Ideal ist auch die Lage des  Camping Karlstadt. Von hier gelangt man in wenigen Schritten in das schmucke historische Zentrum des Städtchens. Für Weinliebhaber geradezu ein Muss - der Campingplatz Escherndorf. Direkt an der Mainschleife gelegen, von Weinbergen gesäumt, kann man per Mainfähre zwischen den Weinorten Escherndorf und Nordheim pendeln.


Campen in Mittelfranken

In Mittelfranken hat sich die Region um das fränkische Seenland inzwischen mehr und mehr zu einem Anziehungspunkt für Camper entwickelt. Familien mit Kindern und Wassersportbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten. Zum Beispiel in Plofeld-Langlau auf dem Seecamping Langlau. Idyllisch im Wald in Seenähe liegt in Pleinfeld der Waldcamping Brombach.


Übrigens: Wer weder über Zelt noch Caravan oder Wohnmobil verfügt - auch kein Problem. Viele Plätze bieten Übernachtungsmöglichkeiten in Mobilheimen oder Appartements an. Sogar in Fässern oder Zirkuswagen kann genächtigt werden. Die Preise sind je nach Anlage und Saison unterschiedlich, aber in der Regel moderat.


Campen in Fakten und Zahlen

2873 geöffnete Campingplätze mit über 221 000 Stellplätzen gibt es in Deutschland. Die meisten Plätze befinden sich in Bayern, gefolgt von Niedersachsen und Baden-Württemberg.

3,32 Milliarden Euro beträgt der Jahresumsatz des Campingtourismus in Deutschland.

42.000 Freizeitfahrzeuge (Reisemobile und Caravans) wurden im ersten Halbjahr 2017 in Deutschland neu zugelassen.

2,3 Millionen Euro kostet das derzeit teuerste Wohnmobil. Es ist zwölf Meter lang und bietet unter anderem eine Sonnenterasse.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren