Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Deutsche Bahn

Mitte Dezember wird die ICE-Strecke München-Berlin in Betrieb genommen

Die letzte Lücke ist geschlossen: Nach der Fertigstellung der Strecke Erfurt-Ebensfeld kann ab Dezember der ICE-Sprinter von München nach Berlin fahren.
Testfahrt mit dem ICE-Sprinter auf der Neubaustrecke Erfurt-Bamberg. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild.
 
von DPA
Die Inbetriebnahme der neuen ICE-Strecke zwischen Berlin und München soll am 10. Dezember stattfinden. Auf der Strecke Berlin-München rechnet die Bahn mit einer Verdopplung auf 3,6 Millionen Passagiere jährlich.

Eckart Fricke von der Bahn sprach von einem "gewaltigen Mobilitätssprung auf der Schiene". Der ICE-Sprinter schafft die 623 Kilometer lange Strecke in weniger als vier Stunden und soll werktags drei Mal täglich fahren.

Zuletzt war der Abschnitt zwischen Erfurt und Ebensfeld bei Bamberg (Landkreis Lichtenfels) fertiggestellt worden. Er schließt eine Lücke in der schnellen Verbindung zwischen Bundes- und bayerischer Landeshauptstadt. Beschlossen worden war das Projekt 1991, insgesamt wurden nach Bahn-Angaben rund zehn Milliarden Euro investiert.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.