WhatsApp-Service

inFranken.de bei WhatsApp: Jetzt anmelden für den News-Dienst!

Die wichtigsten Nachrichten aus der Region kommen täglich direkt aufs Handy. Wer WhatsApp auf seinem Smartphone installiert hat, kann sich für unseren Service anmelden - kostenlos. Mehrmals pro Tag verschicken wir vorwiegend lokale News per WhatsApp-Kurznachricht.
Foto: Tobias Stich
 
von LENA ALT TOBIAS STICH
Sie wollen unsere Nachrichten direkt via WhatsApp und das kostenlos?
Hier anmelden und den einfachen Schritten folgen!

 

Nach mehrwöchiger Abwesenheit im Oktober/November 2015 melden wir uns am 23. November 2015 mit unserem WhatsApp-Service zurück. Technische Schwierigkeiten haben uns und unserem früheren Service-Anbieter "Pylba/InstaNews" den stabilen Versand erschwert. Zuletzt war der Service nicht mehr zu beliefern, die Leser konnten zu unserem Bedauern nur zum Teil über die längere Pause informiert werden.

Glücklicherweise haben wir mit dem bisherigen Anbieter und dem neuen Partner WhatsBroadcast eine Lösung gefunden, unseren WhatsApp-Service neu aufzusetzen. Am 23. November 2015 wurden schrittweise alle Leser, die bereits unseren alten WhatsApp-Service erhalten hatten, per SMS über die neue WhatsApp-Nummer und die Anmeldeschritte informiert.

Wer jetzt mit dabei sein will, kann sich sofort hier NEU anmelden!

Inhaltlich ist weiterhin die Online-Redaktion von inFranken.de verantwortlich - es bleibt alles beim Alten: Unser Service bietet mehrmals täglich, in der Regel zwischen drei- und fünfmal am Tag üblicherweise in der Zeit zwischen 8 und 22 Uhr, WhatsApp-Nachrichten mit Links zu unserem Portal, die zu aktuellen und wichtigen Nachrichten führen. In der Regel sind dies unsere kostenlosen Nachrichten, keine inFrankenPLUS-Artikel. Gelegentlich verschickt die Redaktion auch Bilder und Videos.

Technisch ist unser neuer Anbieter WhatsBroadcast verantwortlich. Details zum Service finden Sie hier.



Und so funktioniert die Anmeldung für den neuen WhatsApp-Service

1. Tragen Sie im uben stehenden Widget oder unter diesem Link Ihre Mobilfunk-Nummer ein und bestätigen Sie Ihre Nummer mit Klick auf den Button "Eintragen". Wir haben keinerlei Einblick auf Ihre persönlichen Daten. Die Datenschutzregelung obliegt unserem Anbieter "WhatsBroadcast" und wird durch diesen gewährleistet.

 

2. Ihnen wird nun eine Nachricht mit einer Mobilfunk-Nummer angezeigt. Speichern Sie diese Nummer unbedingt in Ihrem Handy als Kontakt ab, beispielsweise unter dem Namen "inFranken", "inFranken News" oder "inFranken WhatsApp". Dieser Schritt ist wichtig: Legen Sie diese Nummer nicht als Kontakt an, kann Sie unser Service nicht erreichen.

3. Öffnen Sie nun WhatsApp und verschicken Sie eine Nachricht mit "Start" an den in Schritt Nr. 2 neu erstellten Kontakt. (Bei manchen Handy kann es notwendig sein, die Kontaktliste bei WhatsApp einmal zu aktualisieren, damit unsere Nummer auftaucht.) Damit ist Ihr Account bei uns aktiviert und Sie erhalten künftig Nachrichten. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie nicht sofort eine Nachricht erhalten. Besonders am Anfang kann es sein, dass es ein wenig dauert, bis Ihr Account aktiviert ist und die ersten News kommen. Danke für Ihre Geduld.


Das müssen Sie wissen!

Sie gehen mit unserem WhatsApp-Service kein kostenpflichtiges Abo ein und können den WhatsApp-Dienst mit der Nachricht "STOP" auch jederzeit unkompliziert wieder abbestellen. Da wir mit WhatsApp einen Messenger-Dienst nutzen, der eine Broadcast-Funktion zwar anbietet, den Nachrichten-Versand für Medienhäuser aber momentan noch nicht professionalisiert unterstützt, kann es jederzeit zu Störungen und Ausfällen kommen.

WhatsApp ist und bleibt ein spannender, neuer Kanal für uns als Redaktion. Unser Service ist jedoch abhängig von WhatsApp und dessen Netzwerk. Störungen an dieser Stelle wirken sich auch unmittelbar auf unseren Nachrichtenversand aus. Wir danken für Ihr Verständnis.


WhatsApp-Pioniere seit 2014

Im Jahr 2014 haben wir in einem für die deutsche Medienlandschaft völlig experimentellen und spannenden Ansatz zwei Wochen lang getestet, ob sich Lokalnachrichten auch per WhatsApp bei den Nutzern verbreiten lassen. Damals meldeten sich innerhalb von nur kürzester Zeit über 440 freiwillige Tester, die gemeinsam mit uns das WhatsApp-Experiment wagen wollten. Mit großem Erfolg: Bei einer anschließenden Befragung gaben über 90 Prozent an, dass sie die Nachrichten gerne weiterhin per WhatsApp erhalten möchten.

Auch wir waren begeistert vom Kontakt zu unseren Lesern, der per WhatsApp ermöglicht wurde. Zum 1. Dezember 2014 haben wir deswegen unseren WhatsApp-Dienst wieder aufgenommen. Mit liebevoller Handarbeit und Herzblut arbeitete die Online-Redaktion von inFranken.de am Konzept und versuchte, gerade in der Anfangszeit, mit Neugierde, Unterstützung und Geduld unserer Leser den Service auszubauen - bis zum Februar 2015.

Bedauerlicherweise wurde uns ab diesem Zeitpunkt die Arbeit deutlich erschwert. Verbindungsprobleme seitens WhatsApp und ständige Überlastungen im Kurznachrichtendienst-Netz machten es uns irgendwann unmöglich, täglich mehrfach Nachrichten an alle unsere User zu senden. Bis zuletzt mussten sich alle WhatsApp-Leser mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten begnügen, die einmal täglich verschickt wurde.

In enger Zusammenarbeit mit dem deutsch-amerikanischen Mobile-News-Startup "Pylba" aus München konnte inFranken.de wenig später erstmals einen über weite Strecken automatisierten und runderneuerten WhatApp-Dienst anbieten.


Die Eckdaten zum WhatsApp-Dienst von inFranken.de haben sich seit 2014 nicht geändert

1. Sieben Tage die Woche verschicken wir im Schnitt etwa drei bis fünf Nachrichten täglich, üblicherweise im Zeitraum zwischen 8 und 22 Uhr.

2. Ihre Handynummer wird ausschließlich für den WhatsApp-Dienst verwendet.

3. Sie können sich jederzeit wieder vom WhatsApp-Dienst abmelden.

4. Der WhatsApp-Dienst ist natürlich kostenlos, Sie gehen keinerlei finanzielle Verpflichtung ein.

 

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen diese neue Verbreitungsmöglichkeit von Nachrichten weiter auszubauen. Trotz intensiver Vorbereitung auf dieses Projekt ist WhatsApp für uns noch immer ein spannender, neuer Kanal.

Bitte haben Sie also Verständnis, falls einmal Probleme auftreten - wir werden immer versuchen, den Service schnell, stabil und zuverlässig zu halten.


Sollten Sie dennoch Kritik oder Verbesserungsvorschläge für uns haben, können Sie diese natürlich jederzeit anbringen. Wir sind auch bei Facebook, Twitter und per Mail weiterhin wie gewohnt erreichbar.

zum Thema "inFranken"

Newsletter kostenlos abonnieren
Ein neues Posting hinzufügen

Titel:


Text:

noch Zeichen


 
 

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!
Wenn Sie bereits bei uns registriert sind, können Sie einfach Ihre Login-Daten eingeben und den Beitrag abschicken.
Wenn Sie noch keinen eigenen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus.
Sie werden dann automatisch eingeloggt und ihr Beitrag wird gespeichert.

Benutzername  
Passwort