Bamberg
Athletik

Ninja Warrior Germany: Bamberger lassen in RTL-Show ihre Muskeln spielen

Drei Bamberger sorgten in der RTL-Sendung "Ninja Warrior Germany" mit Muskelkraft und buntem Beinkleid für Aufsehen.
Artikel einbetten
Athletisch: Florian Nestmann aus Zapfendorf hat es in der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" fast bis ins Halbfinale geschafft.     Auch Tobias Hofmann und Rainer Höpfler scheiterten  knapp.  Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius
Athletisch: Florian Nestmann aus Zapfendorf hat es in der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" fast bis ins Halbfinale geschafft. Auch Tobias Hofmann und Rainer Höpfler scheiterten knapp. Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius
+7 Bilder
Ein Fels bei Steinfeld, drei Kletterer sitzen auf dem Plateau und stoßen mit heimischem Bier an. Der Fels ist erklommen, Feierabend in Franken. Die bunten Leggins der drei Freunde glänzen in der Abendsonne - es sind die Markenzeichen der "Bamberg Ninjas": So nennen sich Florian Nestmann (39), Tobias Hofmann (29) und Rainer Höpfler (41) seitdem fest stand, dass die drei Freunde in der RTL-Show "Ninja Warrior Germany" dabei sein werden.

"Wir haben uns einfach mal beworben", sagt Florian Nestmann. Und sie wurden nach einem Casting und Interview tatsächlich genommen. Durchtrainiert sind die drei Freunde ohnehin. Sie gehen am liebsten zusammen in der Fränkischen Schweiz zum Klettern. "Das ist fast wie Tanzen", erzählt Florian Nestmann in dem kurzen RTL-Einspieler, in dem sie auch auf dem Felsen zu sehen sind.
Dann geht es für die Drei auf die Hindernis-Strecke - vor großem Publikum. Rund 2,47 Millionen Fans haben laut RTL die Show verfolgt, die am Wochenende ausgestrahlt wurde. Bei der Show, die ursprünglich aus den USA kommt, geht es darum, mit Kraft und Geschicklichkeit einen Parcours zu überwinden. Am Ende entscheidet auch die Zeit, wer ins Halbfinale kommt.
Nach ausgiebigem Hindernis-Training im eigenen Garten und in der Blockhelden-Boulderhalle wähnten sich die drei Freunde bereit für den Auftritt, 30 Fans aus Bamberg sorgten am Rande der Strecke für Unterstützung. Natürlich war klar: "Wir ziehen unsere windschnittigen Leggins an", lacht Nestmann.



Pech an einer Hürde

Doch dann zeigten die Männer Nerven: Als erstes fiel Rainer Höpfler bei einem Lauf-Hindernis raus. Und auch Tobias Hofmann scheiterte ausgerechnet an derselben Hürde, so dass Kommentator Frank Buschmann den drei Freunden in Leggins schon "Verbot von dieser Buchse" erteilen wollte.

"Wenn Du am Start stehst, ist die Aufregung der Wahnsinn", sagt Florian Nestmann, der es dennoch besser machte. Er begeisterte nach seinem ersten Lauf Publikum wie Moderatoren.


Am Ende fehlte Konzentration

Vielleicht war es zu viel Lob und die Konzentration fehlte dem 39-Jährigen bei den "Chaos-Bällen" im zweiten Lauf - wieder ein Lauf-Hindernis, bei dem Geschicklichkeit gefragt war. Und das ärgert Florian Nestmann immer noch: "Ich habe den Fokus zu wenig auf dieses Hindernis gelegt." Doppelt ärgerlich: Der Rest des Parcours im zweiten Lauf wäre für ihn als Kletterer kaum ein Problem gewesen. Glück für Moderator Frank Buschmann: Bei einem Halbfinaleinzug von Florian Nestmann, hätte der Kommentator in eine hautenge Leggins schlüpfen müssen. Nun bleibt Buschmann ein ulkiger Auftritt im Halbfinale am 24. September erspart.

Die "Bamberg Ninjas" trainieren weiter: Wenn es noch einmal eine Chance gibt, wollen sie sie nutzen. Aufgeben ist nicht ihr Ding.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren