Ebing
Faschingszug

"Abich Helau" bei Kaiserwetter

Seit 50 Jahren gibt es den Gaudiwurm in Ebing. Neben der großen Politik nahmen die Narren auch lokale Themen auf Korn.
Artikel einbetten Artikel drucken
Das Geschehen in Berlin kommentierte ein bunter Haufen, der Stammtisch "Faxn".Renate Neubecker
Das Geschehen in Berlin kommentierte ein bunter Haufen, der Stammtisch "Faxn".Renate Neubecker
+9 Bilder
Für zahlreiche Faschingsnarren ist der Faschingsumzug das Finale der fünften Jahreszeit und die Attraktion am Dienstag. Birgit Erk, die Vorsitzende des Ortskulturrings, gab bei Kaiserwetter den Startschuss für den Gaudiwurm. Mit "Abich Helau" begrüßten die Gäste den Zug, der angeführt wurde von der Mädchengarde aus Zapfendorf.

In fantasievollen Kostümen begleitete die Ebinger Blaskapelle mit ihrem Dirigenten Ludwig Derra das närrische Spektakel mit schwungvoller Musik. Danach folgte der gemeindlichen Faschingswagen auf dem die Bürgermeister Bruno Kellner und Hans-Jürgen Scheerbaum, Pfarrer Reinhold Braun und Pastoralreferentin Christine Goltz die närrischen Gäste mit Getränken und Krapfen versorgten.


"Wie so oft muss Abich weich"

Auf die Kommunalpolitik mit den Hinweisen auf in Angriff genommenen Projekte und die Vision, die Therme Mürsbach in Angriff zu nehmen, reagierte der Stammtisch " Spaßvögel", der sich nicht verkneifen konnte, die Umbenennung der doppelten Straßennamen aus Ebinger Sicht zu monieren: "In Rattelsdorf bleibt alles gleich, wie so oft muss Abich weich". Aber friedvoll wiesen die Stammtischler auf das von ihnen organisierte Oktoberfest hin. Bei diesem Fest feiern Rattelsdorfer und Ebinger gerne gemeinsam.

Die große Politik nahm der Stammtisch "Sprich Leise" aus Zapfendorf mit der nicht entstandenen Jamaika-Koalition aufs Korn. Während der Ebinger Pfeifenclub einen Schritt weiter war. "In bunter Brühe gefischt, nur eine rote Kröte erwischt" karikierten sie den Sprung von Jamaika zur Groko. Während der Stammtisch "Faxn" fand, dass es in Berlin zum Haare raufen sei und sie ein bunter Haufen. Unterstrichen wurde das durch sehr kreative Kostüme.


Trainer muss zur Wiederverwertung

Passend zu Olympia stellte die Anglerjugend aus Zapfendorf fest, dass der russische Dopingverein heuer zu Hause bleiben müsse. Gut vertreten war die Spielvereinigung Germania Ebing mit zwei Wagen. Die Fußballdamen schickten ihre Trainer zur Wiederverwertung und hofften auf neue Erfolge. Sehr viel Lob gab es von den Abicher Jungs für ihren ersten Vorsitzenden Bernhard Zenk, dessen Ära nun zu Ende geht: Ein Wechsel an der Vorstandsspitze steht bevor. Auf dem "Abicher Gaudiwong" suchten die Single-Bauern wieder Frauen und lockten mit Bier.

Mit großen Augen musterten die kleinen Narren das Treiben. Da marschierten die Kinder des Maria-Ward-Kindergartens im Zug mit, ebenfalls die Ebinger Krabbelgruppe. Nach dem großen Finale am Marktplatz konnten die Kinder. die vorher eifrig Süßigkeiten gesammelt hatten, beim Kinderfasching im Sportheim weiterfeiern.

Seit 1968 gibt es einen Faschingsumzug in Ebing. 50-jähriges wollte die Ebinger aber nicht feiern, weil nicht ganz klar ist, wie oft der Faschingsumzug ausgefallen ist. Das war zumindest vor zwei Jahren der Fall, wegen extremen Regenwetters.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren