Schlüsselfeld
Spatenstich

Startschuss für Schlüsselfelder Großprojekt

Die Stadt Schlüsselfeld errichtet nördlich der Schule für 3,6 Millionen Euro ein Feuerwehrzentrum.
Artikel einbetten Artikel drucken
Beim Spatenstich (von links) Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp, Kommandant Georg Krug, Landrat Hans Kalb und Architekt Markus Blum Foto: Evi Seeger
Beim Spatenstich (von links) Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp, Kommandant Georg Krug, Landrat Hans Kalb und Architekt Markus Blum Foto: Evi Seeger
+2 Bilder
Landrat Johann Kalb (CSU) sprach von einem "Dienstleistungszentrum". In seiner Größe entspreche es den Anforderungen der Schlüsselfelder Feuerwehr, einer der wichtigsten im Landkreis. Durch die Nähe zur vielbefahrenen Autobahn A 3 müsse die Schlüsselfelder Wehr immer wieder zu großen Unfallereignissen ausrücken. Ein symbolischer Spatenstich läutete nun den Baubeginn eines neuen Feuerwehrzentrums ein. Der Neubau, der auf 3,6 Millionen veranschlagt ist, wird nördlich der Schlüsselfelder Schule errichtet.

Für Schlüsselfelds Bürgermeister Johannes Krapp ist dies "ein Meilenstein in der Geschichte der Stadt und der Feuerwehr". Der Neubau sei für die kommenden Jahrzehnte ausgelegt. Mit Krapp freuten sich der Schlüsselfelder Kommandant Georg Krug und Kreisbrandinspektor Friedrich Riemer. Architekt Markus Blum (Kitzingen) hat das Gebäude mit einer Nutzfläche von 1800 Quadratmetern geplant. Mit den Bauarbeiten ist das Aschbacher Unternehmen Seeger beauftragt. Die Ausschreibungen sind bereits gelaufen, so dass schon im April begonnen werden kann. Architekt Blum rechnet mit einer Bauzeit von gut einem Jahr. Im Juni/Juli 2017 sollte der Bau fertiggestellt sein.

Die Planung sieht insgesamt zehn Stellplätze und einen Waschplatz vor. Drei der zehn Stellplätze sind für den in Schlüsselfeld stationierten Wechsellader samt Container des Landkreises vorgesehen. Schlüsselfeld ist neben Scheßlitz, Hallstadt und Hirschaid - alle in Autobahnnähe - der vierte Standort mit Wechsellader im Landkreis.
Im Untergeschoss des Hauses werden sich der Jugendraum, ein Fitnessraum und die Haustechnik befinden. Das Gebäude werde mit einer Hackschnitzelheizung ausgestattet, die so konzipiert sei, dass man damit eines Tages auch die nahegelegene Schule versorgen könnte, erläuterte der Architekt. Die Stadt Schlüsselfeld erwartet auf das Feuerwehrzentrum eine Förderung in Höhe von 750 000 Euro. Bürgermeister Krapp dankte seinen Stellvertretern und den Stadträten dafür, "dass sie diese Entscheidung mitgetragen haben".
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren