Bamberg
Konzert

Sphärische Lauten-Klänge

Am 24. Oktober kommt der niederländische Avantgarde-Komponist Jozef van Wissem in die Kapelle St. Johannis: ein Konzert der Reihe "SOG - innovative Musik".
Artikel einbetten
Jozef van Wissem besucht Bamberg. Foto: Renaud Monfourny
Jozef van Wissem besucht Bamberg. Foto: Renaud Monfourny
Seine Musik ist hypnotisch, magisch, andersartig, sicher aber nicht leicht konsumierbar. So gelang es Jozef van Wissem wohl auch, sich als Lautenspieler in der Pop-Kultur zu profilieren. Der gebürtige Niederländer bewegt sich gerne jenseits des Mainstreams, womit sich der Künstler auch im Filmmusikbereich einen Namen machte. Am 24. Oktober präsentieren die Veranstalter von "SOG - innovative Musik" den Avantgarde-Komponisten nun in Bamberg: Ab 20 Uhr ist er in der Kapelle St. Johannis zu erleben.



"Der erste Weltstar der Reihe"

"Jozef van Wissem ist der erste Weltstar, der in der Reihe ,SOG - innovative Musik' nach Bamberg kommt", schwärmen Felix Forsbach und Jérémie Gnaedig. Seit April veranstalten die beiden kreativen Köpfe Konzerte in wechselnden Locations, darunter die Alte Seilerei, das Kesselhaus, das Lichtspielkino oder eben St. Johannis, wo zuletzt Limpe Fuchs, Reiner Bergmann & das Borgo Ensemble zu erleben waren. Jetzt bot sich die gotische Kapelle aus dem 14. Jahrhundert erneut als Veranstaltungsort an, "da Jozef van Wissem Kirchen wegen ihrer besonderen Akustik und wohl auch Atmosphäre liebt".




Mit Jim Jarmusch

Mit experimenteller Musik setzt sich van Wissem von allem ab, was man gemeinhin mit dem Barocklautenspiel verbindet. So sicherte sich der in New York lebende Künstler auch die Anerkennung prominenter Kollegen wie des weltberühmten Regisseurs Jim Jarmusch. Mehrfach arbeitete van Wissem mit dem Filmemacher, dem das Publikum pop-cineastische Meilensteine wie "Night on Earth", "Dead Man" oder "Coffee and Cigarettes" verdankt. Drei gemeinsame Alben entstanden. Für seinen Soundtrack zu Jarmuschs Vampirfilm "Only Lovers Left Alive" wurde der Niederländer beim Filmfestival in Cannes 2013 ausgezeichnet.


Für die National Gallery

Seither gehört van Wissem zu den gefragten Soloinstrumentalisten, arbeitet dabei aber auch denkbar vielseitig. Beispielsweise wurde der Künstler von der Londoner National Gallery mit einer klanglichen Antwort auf Hans Holbeins Gemälde "Die Gesandten" beauftragt. Dann wieder mimte er einen Ex-Junkie in "Red Right Return", einem Film, für den van Wissem auch den Soundtrack schrieb.



Berliner Klangkünstler

Was ist in der Reihe "SOG" im November zu erwarten? "Am 19. November wird es im Rahmen der "Lichthöfe" eine Veranstaltung mit dem Berliner Klangkünstler und Perkussionisten Michael Vorfeld geben", berichtet Felix Forsbach. Mit von der Partie ist auch Daniel Voigt als DJ und Komponist elektronischer Musik.
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren