Roßdorf am Berg
Unfall

Polizist wird auf A70 von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Auf der A70 ist es am Freitag zu einem schweren Unfall gekommen - ein Polizist schwebt in Lebensgefahr. Die Autobahn war Richtung Bayreuth voll gesperrt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Auf der A70 ist es am Freitag zu einem schweren Unfall gekommen - ein Polizist schwebt in Lebensgefahr. Die Autobahn war bis in die Nachmittagsstunden in Richtung Bayreuth gesperrt.  Foto: News5/Merzbach
Auf der A70 ist es am Freitag zu einem schweren Unfall gekommen - ein Polizist schwebt in Lebensgefahr. Die Autobahn war bis in die Nachmittagsstunden in Richtung Bayreuth gesperrt. Foto: News5/Merzbach


Zu einem schweren Unfall ist es am Freitag, 21. April, auf der A70 bei Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) in Fahrtrichtung Bayreuth gekommen. Ein 27 Jahre alter Polizist musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden, er schwebte am Freitag in Lebensgefahr.
Ein BMW-Kombi hatte den Beamten an der Ausfahrt Roßdorf am Berg überfahren und dabei schwer verletzt. Bei dem Polizisten handelt es sich um einen 27-Jährigen Beamten des Operativen Ergänzungsdienstes aus Bayreuth. "Die Kollegen haben einen Schwertransport abgesichert", erklärte am Freitag Alexander Czech, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken, zum Unfallhergang.


Polizist hatte Warnkleidung an

Die Kolonne, bestehend aus drei Lkw, die mit Windradteilen beladen waren, wollte am Freitagmorgen gegen 10.30 Uhr bei Roßdorf am Berg auf die A70 in Richtung Bayreuth fahren. Zur Absicherung hatte sich der 27-jährige Beamte laut Angaben des Polizeipräsidiums auf die Sperrfläche der Autobahnausfahrt bei Roßdorf am Berg hinter das Dienstfahrzeug gestellt, um den Verkehr auf der Autobahn aus Richtung Bamberg auf die linke Fahrspur zu leiten, um der Schwertransport-Kolonne das Auffahren zu ermöglichen. Das Blaulicht des Polizeiautos war laut den Angaben eingeschaltet. Ebenso hatte der Beamte Warnschutzkleidung getragen. Dennoch kam es zu dem Unglück, dessen Ursache laut Polizei am Freitag noch unklar war.

Fest steht nur: Ein 57 Jahre alter Fahrer aus Hessen war mit seinem silbernen BMW-Kombi auf der linken Fahrspur in Fahrtrichtung Bayreuth unterwegs. Unklar ist, warum er mit seinem Auto an der Ausfahrt an den rechten Fahrbahnrand geriet. Dort erfasste er den Polizisten mit der linken Seite seines BMW. Der Beamte wurde durch den Aufprall gegen das Dienstfahrzeug geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen. Der BMW kam nach dem Aufprall in der Böschung der Autobahnausfahrt zum Stehen.

Ein Notarztteam transportierte den lebensgefährlich verletzten 27-jährigen Beamten mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus, der Fahrer des BMW erlitt laut Angaben der Polizei einen Schock.

Die A70 war bis in die Nachmittagsstunden in Fahrtrichtung Bayreuth komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Ausfahrt Scheßlitz ausgeleitet. Auch die Auffahrt an der Anschlussstelle Roßdorf am Berg war durch die Schwertransporter blockiert. Es kam zu kilometerlangen Rückstaus auf der Autobahn aus Richtung Bamberg.


Unfall-Gutachten dauert an

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde am Freitag ein Sachverständiger an die Unfallstelle gerufen, der die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg bei der Unfallaufnahme unterstützte. Zur genauen Unfallursache ist derzeit offiziell nichts bekannt. Möglicherweise wollte der Fahrer im letzten Moment an der Ausfahrt Roßdorf am Berg abbiegen und erfasste dabei den Polizisten. Pressesprecher Alexander Czech wollte sich dazu nicht äußern, dies sei reine Spekulation.

Er verwies auf den Sachverständigen: Dessen abschließendes Gutachten über den Unfallhergang werde wohl erst in mehreren Wochen vorliegen.
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.