Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Bamberg zaubert

Bamberg zaubert 2016: Dem "Staatszirkus" entronnen

Noch in der DDR startete Gerd Waree seine Karriere. Nun ist er mit Sohn Dustin in Bamberg ab 15. Juli bei "Bamberg zaubert" - als Artist und Comedian.
Gerd Waree mit seinem Sohn Dustin in der Show "Doppelcop" Foto: Waree
 
von PETRA MAYER
Vollgestopft wird der Wagen, in dem sich die ganze Waree-Truppe drängt: zwei Sicherheitsbeamte samt Einrad, Papierkünstler Shredder und die "Dolls Company" als Version der Muppets auf Ecstasy. "Am kommenden Donnerstag touren wir wieder nach Bamberg, der für mich schönsten historischen Stadt, die ich kenne", sagt Gerd Waree und freut sich jetzt schon darauf, das magische Wochenende wie im vergangenen Jahr mit fränkischen Fans zu zelebrieren. Nicht zu vergessen: Dustin, der seinen Vater als Artist, Akrobat und Comedian begleitet. Er ist der zweite Mann, der hinter all den aberwitzigen Stars steht, die Bambergs Zauberbühne stürmen.



Artist mit Staatsdiplom

Ja, vielseitig sind die aus dem Münsterland anrollenden Künstler, die wiederholt ausgezeichnet wurden. Gerd Waree machte im Lauf der Jahrzehnte jenseits und diesseits des Eisernen Vorhangs Karriere. Im Oktober feiert der 56-Jährige sein 40-jähriges Bühnenjubiläum und erinnert sich an die Anfänge zu DDR-Zeiten zurück. "In Ost-Berlin begann ich mit 14 eine Ausbildung zum Artisten mit Staatsdiplom", berichtet der Entertainer. Mit 16 habe er erstmals im Rampenlicht gestanden und war bald darauf im Staatszirkus der DDR als "Akrobat an der Russischen Schaukel" zu sehen. "Wir sind viel rumgereist. Ich habe viel von der Welt gesehen - allerdings nur vom östlichen Teil." Angebote kamen bald auch aus dem Westen, nachdem es in Europa an "Schleuderschaukel-Nummern" mangelte. "Aber wir waren eine widerspenstige Truppe, die sich nicht scheute, das Falsche zu sagen: So blieben Reisen für uns ins westliche Ausland verboten."



Wie sehnte sich der Künstler damals nach Freiheit. Mit gemischten Gefühlen erlebte Waree dennoch die Wende. Mit Einrad-Stunts hatte er sich 1982 als Artist selbstständig gemacht und drei Jahre später einen Ausreiseantrag gestellt. "Danach gab's erstmal Berufsverbot. Und ich wartete mit meiner Familie und wartete, bis wir am 4. August 89 endlich in die Bundesrepublik durften: drei Monate vor dem Mauerfall." Das ist mittlerweile aber Geschichte. Und aus dem damals noch kleinen Dustin, dem Gerd Waree viele Talente in die Wiege legte, wurde der Tandempartner, der mit ins "zauberhafte" Bamberg kommt.


Vater und Sohn als "Doppelcop"

Zu erleben sind Vater und Sohn am magischen Wochenende tagsüber als aberwitzige Sicherheitsbeamte: Radelnde Doppelcops, die sich unters Publikum mischen. In den "magischen Nächten" kommt die "Dolls Company" zum Zug - und Papierkünstler Doc Shredder, der stummes Material zum Leben erweckt. "Dustin, der nicht nur meine Talente, sondern auch die seiner Mutter Heidi erbte, wird man darüber hinaus singend erleben": Auf dem Einrad, wo der Artist zu rockigen Klängen bei den wildesten Stunts noch die Balance hält.




Zu Bamberg zaubert

Über 120 Künstler aus 14 Nationen präsentieren sich vom 15. Juli (Start 17 Uhr) bis 17. Juli auf 25 Auftrittsflächen der Innenstadt. Die Auftaktgalas "Best of Varietè" gibt's zum Start des Festivals vom 8. bis 10. Juli im E.T.A. Hoffmann-Theater. Restkarten sind noch erhältlich. Künstler, die Bamberg verzaubern, sollen auch 2016 belohnt werden. Dazu wird der "FT-Publikumspreis" ausgelobt. Mehr Infos dazu und anderes finden Sie unter der Homepage von "Bamberg zaubert".

zum Thema "Bamberg zaubert"



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.