Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Feuer

Dachstuhlbrand in Haus im Landkreis Bamberg - 40.000 Euro Schaden

Ein Dachstuhl in einem Einfamilienhaus im Buttenheimer Ortsteil Gunzendorf fing am Montagnachmittag Feuer. Der Schaden ist beträchtlich.
In Buttenheim kam es am Montag zu einem Dachstuhlbrand. Foto: Ferdinand Merzbach, News5
 
Geschätzte 40.000 Euro Sachschaden sind bei einem Dachstuhlbrand eines Wohnhauses am Montagnachmittag in Gunzendorf, einem Ortsteil von Buttenheim im Landkreis Bamberg, entstanden.

Ein 36 Jahre alter Bewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung, wie die Polizei mitteilte.
Kurz nach 15.15 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Autofahrer die starke Rauchentwicklung an dem Wohnhaus in der Straße "Zum Senftenberg" und setzte den Notruf ab. Die über 60 Einsatzkräfte der alarmierten umliegenden Feuerwehren hatten den Brand im Bereich des Dachstuhles rasch unter Kontrolle und konnten somit Schlimmeres verhindern.

Durch das Löschwasser wurden allerdings die darunterliegenden Wohnräume in Mitleidenschaft gezogen. Der zum Zeitpunkt des Feuers anwesende 36-jährige Bewohner konnte das Haus rechtzeitig verlassen und erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Rettungsdienst brachte ihn vorsorglich in ein Krankenhaus.

Während der Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt von Gunzendorf gesperrt. Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land hat der Kriminaldauerdienst aus Bamberg die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.