Blitz-Offensive

Kleiner Blitzmarathon startet: Polizei blitzt auf Landstraßen in Franken

Im Juli will das bayerische Innenministerium verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Heute geht der kleine Blitzmarathon los.
Symbolbild: Paul Zinken/dpa
 
Die Blitzer-Offensive startet am heutigen Freitag an der B505 in Höhe Schweinbach im Landkreis Bamberg - dort wird im Beisein von Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) verstärkt geblitzt.

Danach soll es den kompletten Juli im ganzen Freistaat verstärkt Geschwindigkeitskontrollen geben - besonders auf Landstraßen. "Dort führt zu schnelles Fahren zu den meisten tödlichen Verkehrsunfällen", sagte Herrmann. Er habe deshalb angeordnet, dass die Polizei im Juli die Geschwindigkeit verstärkt überwachen soll. Jedes Polizeipräsidium kontrolliere gezielt an besonders unfallgefährdeten Stellen.

Anders als bei früheren Blitz-Marathons werden die Standorte der Kontrollen diesmal nicht bekannt gegeben.


177 Menschen starben 2015 deswegen auf Bayerns Straßen

Im vergangenen Jahr starben nach Angaben des Ministeriums beinahe zwei Drittel der Verkehrstoten in Bayern (393 von 614) auf Landstraßen, während dort nur etwas mehr als jeder vierter Verkehrsunfall passierte (111.799 von 391.125). Rund ein Viertel aller tödlichen Verkehrsunfälle in Bayern gehen demnach auf Raser zurück: 2015 kostete zu hohe Geschwindigkeit 177 Menschen auf Bayerns Straßen das Leben, im Vorjahr waren es 193 gewesen.

zum Thema "Blitzmarathon 2016"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.