Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fortsetzung

Wieder Leben in der Kissinger Eishalle

Allen Unkenrufen zum Trotz: Es ist wieder Leben eingekehrt in die Bad Kissinger Eishalle.
Eishalle mit Maxim Bäumler, Rechte Hand und Organisator vor Ort der Geschäftsführung der Eissport Bad Kissingen GmbH.  Jürgen Schmitt
 
von JÜRGEN SCHMITT
In der Eishalle wurde seit dem Verkauf an einen Investor ordentlich Hand angelegt: Mitarbeiter der "Eissport Bad Kissingen GmbH" als dem neuen Betreiber haben sich hier ebenso eingebracht wie Mitglieder und Fans der Kissinger Wölfe. "Unsere Leute, das waren bestimmt 60, haben etwa 2000 Arbeitsstunden geleistet", sagt Wölfe-Vorsitzender Michael Rosin. Was garantiert, dass am Sonntag (18 Uhr) planmäßig das erste Eishockey-Heimspiel gegen den EHC Königsbrunn über die Bühne gehen kann. Das "Catering" während der Spiele übernimmt übrigens der Verein, zu den öffentlichen Eislaufzeiten ist dies Sache der Betreiber.


Stadt übernimmt Verantwortung

Interessant: Die Stadt Bad Kissingen hat die finanziellen Modalitäten mit dem neuen Investor abgewickelt, übernimmt aber dennoch Verantwortung. "Die Stadt Bad Kissingen unterstützt die Betriebsaufnahme und die Übernahme der technischen Einrichtungen der Eissporthalle durch den neuen Betreiber. Das macht aus technischen, organisatorischen und Sicherheits-Gründen Sinn. Zu diesem Zweck ist ein Personalkontingent mit dem neuen Betreiber vereinbart, das in den nächsten drei Monaten abgerufen werden kann. Der Stadt steht im Vordergrund, dass die Betriebsübernahme reibungslos abläuft und den Nutzern der Eissporthalle eine funktionierende und sichere Eissporthalle zur Verfügung steht", heißt es in einer Stellungnahme von Thomas Hack, dem Rathaus-Sprecher der Stadt Bad Kissingen.


Eishalle ab Montag für alle geöffnet

Öffentliche Eislaufzeiten sind ab dem 16. Oktober terminiert. Und zwar von Dienstag bis Freitag, jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr. An den Wochenenden wird die Eishalle flexibel geöffnet sein. "Das müssen wir so machen, nicht zuletzt aufgrund des Eishockey-Spielplans", sagt Maxim Bäumler, der in diesen Tagen dauerpräsent in der Halle ist als rechte Hand der Geschäftsführung der GmbH. Angedacht ist auch eine Eisdisco, geblockt sind zudem Zeiten für ein nichtöffentliches Powerskating, das sich an Eishockeyvereine richtet. Um über Zeiten und Veranstaltungen gezielt zu informieren, wird derzeit an einem Internet-Auftritt gearbeitet. Auch auf der Homepage der Stadt Bad Kissingen wird informiert. Dazu bieten die Betreiber für Firmen Werbeflächen auf der Bande und in Form von Bannern an.
Um die Vermarktung voranzutreiben, soll die Halle mindestens zehn Monate geöffnet sein. Auch, um Profivereinen Trainingslager in der Kurstadt anzubieten. "Wir haben auch schon viele Anfragen", sagt Maxim Bäumler. Scheint fast so, als ob die 40 Jahre alte Immobilie in der Oskar-von-Miller-Straße so etwas wie einen zweiten Frühling erlebt.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.