Ebenhausen
Bewegung

Über zwölf Stationen zur Urkunde

Der Tag des Kinderturnens wird im Landkreis Bad Kissingen nur in Ebenhausen angeboten. Und das mit vollen Erfolg.
Artikel einbetten
Mit Mamas Hilfe klappt das Bewegen im Hamsterrad noch besser. Für jede Station gab es einen Stempel und am Ende eine Urkunde für die Kinder beim Tag des Kinderturnens, das der TSV Ebenhausen   ausrichtete. Foto: Christina Dees
Mit Mamas Hilfe klappt das Bewegen im Hamsterrad noch besser. Für jede Station gab es einen Stempel und am Ende eine Urkunde für die Kinder beim Tag des Kinderturnens, das der TSV Ebenhausen ausrichtete. Foto: Christina Dees
+7 Bilder
In der Turnhalle Ebenhausen ist ganz schön was los. Die Kindergartenkinder wuseln durch die Halle und turnen an den verschiedenen Stationen, die aufgebaut sind. Der "Tag des Kinderturnens", ein zentraler Bestandteil der Offensive Kinderturnen des Deutschen Turnerbundes für die Verbreitung des Kinderturnens, wird im Landkreis Bad Kissingen nur einmal angeboten: Beim TSV Ebenhausen. Auch in den Nachbarlandkreisen Rhön-Grabfeld und Schweinfurt ist diese Aktion des Deutschen Turnerbundes DTB nur noch beim TSV Hollstadt und TSV Ettleben zu finden. Die Vertreter des TSV Ebenhausen Helmut Diener und Thomas Mehn begrüßten erfreut die zahlreichen Teilnehmer und stellten die Idee und das dahinterstehende Konzept vor. Auch Bürgermeister Franz Kuhn, der die Schirmherrschaft übernommen hatte, zeigte sich zufrieden über die große Beteiligung.

Der TSV Ebenhausen kombinierte diesen "Tag des Kinderturnens" mit seinem integrativen Erlebnisturnen und gab an diesem Aktionstag Kindern unabhängig von ihrer kulturellen und sozialen Herkunft die Möglichkeit, die Vielfalt des Kinderturnens auszuprobieren. Außerdem konnten alle teilnehmenden Kinder von drei bis sieben Jahren das "Kinderturn-Abzeichen für Alle" erwerben.
In einem kindgerechten Wettbewerb mit zwölf Stationen aus sechs verschiedenen Kategorien, die die Vielfalt des Kinderturnens widerspiegeln (Rollen - Gehen - Rutschen, Sinne erfahren, Werfen und Fangen, Teamarbeit lernen, Rhythmus schulen, Bewegungslandschaften erleben) durften sich die begeisterten Kids ausprobieren und sich für die jeweils absolvierte Übung einen Stempel für ihre Laufkarte abholen. Am Ende erhielten 25 Kinder für ihre komplett ausgefüllte Laufkarte eine vom Bürgermeister unterzeichnete Urkunde und einen Turnbeutel.
Nachdem die Kindergartenkinder die Halle verlassen hatten, wurde kurz durchgeschnauft und der Parcours umgebaut und erweitert. Danach stürmten die älteren Kinder im Alter von etwa sieben bis zwölf Jahren einen neuen altersgerechten Parcours mit insgesamt 20 Stationen und konnten ebenso nach dem Absolvieren aller Stationen eine Urkunde mit nach Hause nehmen.
Die Einzigartigkeit dieses Projektes wird auch deutlich, wenn man sich die Helfer für diesen "Tag des Kinderturnens" anschaut: In erster Linie waren da die Helfer vom Sportverein und vom Helferkreis für Asylbewerber, aber diesmal waren auch erstmals mehrere Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Walther-Rathenau-Gymnasium Schweinfurt aus dem P-Seminar "Integration durch Sport" sowie eine kleine Abordnung der Jugendfeuerwehr Ebenhausen und der Oerlenbacher Gemeindejugendpfleger Manuel Müller zur Unterstützung gekommen. Außerdem nutzte die Kindertanzgruppe der Trachtengruppe Ebenhausen die Gelegenheit zu einer kleinen Vorführung, um anderen Kindern ihr Hobby schmackhaft zu machen.
"Es lohnt sich unbedingt, das zu wiederholen": Mit diesen Worten zeigte sich Mit-Initiator Thomas Mehn rundum zufrieden mit diesem Aktionstag und deutete an, dass die Verantwortlichen der Möglichkeit, das integrative Erlebnisturnen ab und zu auf einen Samstag zu verlegen, durchaus positiv gegenüberstehen. Elisabeth Mehn
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren