LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisliga Rhön

Steven Klitzing rettet das Remis

Kecke Fladunger knöpfen Ramsthal einen Punkt ab. Der FC Untererthal muss die Stärke der Eibstädter neidlos anerkennen. Diebach diesmal chancenlos.
Artikel einbetten Artikel drucken
Zu sehr mit Abwehrarbeit beschäftigt war der FC Untererthal im Spiel gegen den FC Eibstadt. Auf unserem Bild blockt Jonas Bindrum einen Schuss von Daniel Rost. Foto: ssp
Zu sehr mit Abwehrarbeit beschäftigt war der FC Untererthal im Spiel gegen den FC Eibstadt. Auf unserem Bild blockt Jonas Bindrum einen Schuss von Daniel Rost. Foto: ssp
SV Ramsthal - FC Bayern Fladungen 2:2 (1:2). Tore: 0:1 Felix Herbert (7.), 1:1 Timo Kaiser (17.), 1:2 Felix Herbert (28.), 2:2 Steven Klitzing (80.).
"Die Fladunger haben uns richtig weh getan. Und wir haben vor allem bei Standards schlecht verteidigt. Deshalb können wir mit dem Punkt leben", bilanzierte SV-Trainer Udo Romeis, dessen Elf ohne vier Stammspieler vor allem in Hälfte eins extrem viel Mühe hatte mit dem kecken Aufsteiger, der früh vorlegte durch Felix Herbert nach einer kurz ausgeführten Ecke samt klugem Zuspiel in die Tiefe. Im Dauer-Nieselregen musste Ramsthals Schlussmann Sascha Dörfler gleich zweimal gegen Martin Faulstich zupacken, ehe auf der anderen Seite Steven Klitzing erst haarscharf das Tor verfehlte, dann glänzend die Vorarbeit leistete beim Ausgleich von Timo Kaiser. Erneut musste der Absteiger aus der Bezirksliga einem Rückstand hinterherlaufen, als der wuchtige Felix Herbert per Flugkopfball vollendete nach dem Freistoß von Christopher Goldbach, der um ein Haar einen weiteren Treffer vorbereitet hätte, aber freistehend traf der schnelle und technisch versierte Simon Heim per Kopf nur den Pfosten. Kurz zuvor hatte auf der anderen Seite Sascha Ott nach prima Zuarbeit von Björn Morper Bayern-Torsteher Andre Weiß angeschossen. Die Parade des Tages ging allerdings auf das Konto von Dörfler, der einen weiteren Heim-Kopfball, natürlich nach Goldbach-Flanke, mit einem Sensations-Reflex zur Ecke klärte. Für den Endstand verantwortlich zeichnete mit Steven Klitzing der beste und torgefährlichste Ramsthaler, der das Leder aus 20 Metern ins kurze Eck setzte. "Trotzdem Kompliment an meine Mannschaft, die viel investiert und kämpferisch überzeugt hat", beendete Udo Romeis seine Spielanalyse vom Samstag. js

FC Untererthal - FC Eibstadt 2:3 (0:1). Tore:
0:1 Joschka Hartmann (44.), 1:1 Andreas Mauer (52., Eigentor), 1:2 Niklas Fürst (65.), 1:3 Dominik Wachenbrönner (82.), 2:3 Benedikt Hüfner (85.).
Gegen die ersatzgeschwächten Untererthaler machte Eibstadt vom Anpfiff weg Druck. Früh musste Untererthals Keeper Jonas Schipper sein ganzes Können aufbieten, um einen Freistoßball abzuwehren. Die Gäste blieben am Drücker, ließen aber gute Chancen durch Niklas Fürst und Daniel Fürst ungenutzt. "Da hätten sie mehr daraus machen müssen", so Untererthals Informant Thomas Tiedemann. Der sah nur gelegentliche Angriffe seiner Mannschaft. Und die Eibstädter Führung, als Joschka Hartmann unbedrängt am langen Pfosten einschieben durfte. Nach der Pause gab der Gast weiter Gas, so dass Torwart Schipper immer wieder im Mittelpunkt stand. In diese Drangperiode der Gäste fiel der glückliche Ausgleich durch ein Eigentor von Andreas Mauer. Eibstadt schüttelte sich kurz und lag schnell wieder in Führung dank Niklas Fürst. "Teilweise waren wir unter Dauerbeschuss", so Tiedemann. Trotzdem besaß Untererthal die Chance zum Ausgleich mit dem Kopfball von Jonas Bindrum (75.). Besser machte es auf der anderen Seite der eingewechselte Dominik Wachenbrönner. Untererthal steckte aber nicht auf und verkürzte durch Benedikt Hüfner nach dem Zuspiel von Lukas Tartler. Die Schlussoffensive der Viktoria brachte trotz Chancen durch Benedikt Hüfner nicht den Ausgleich, der eher schmeichelhaft gewesen wäre.

TSV Trappstadt - FC Reichenbach 4:3 (2:1). Tore: 1:0 Lukas Häpp (7.), 2:0 Sebastian Schirling (23.), 2:1 Markus Weisenseel (45.+3), 2:2 Johannes Katzenberger (59.), 3:2 Philipp Rudbach (69.), 4:2 Julius Seufert (76.), 4:3 Markus Weisenseel (77.).
Einen mehr als schweren Stand hatten die Reichenbacher beim Aufsteiger-Duell in Trappstadt, wo die Gastgeber einen Start nach Maß hatten mit dem Führungstreffer von Lukas Häpp, volley aus 20 Metern erzielt. Ein zweites Mal musste FC-Keeper Eric Ress hinter sich greifen beim Sololauf von Sebastian Schirling nach dem Zuspiel von Julius Seufert, der auch die Mega-Chance von Philipp Rudnach heraufbeschworen hatte, während der Schuss von Fabian Witz haarscharf das Ziel verfehlte. Stattdessen gelang den Teutonen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der überraschende Anschlusstreffer durch Markus Weisenseel nach einem schnell ausgeführten Freistoß. Erst recht konsterniert waren die Trappstädter, als Johannes Katzenberger per Volley-Traumtor galisierte. Für die nächsten Aufreger sorgte auf der anderen Seite Philipp Rudbach, der erst freistehend in Ress seinen Meister fand, es dann aber besser machte mit seinem tollen Schuss in den Winkel. Diese klasse Partie hatte ihren nächsten Höhepunkt mit dem Kopfballtor von Julius Seufert. Für die Teutonen reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Markus Weisenseel, zuvor hatte TSV-Keeper Felix Häpp stark gegen Katzenberger pariert. js

TSV Hausen - SC Diebach 5:2 (2:1). Tore: 1:0 Andreas Vierheilig (4.), 1:1 Aldin Dzafic (11.), 2:1 Sebastian Hautzinger (12.), 3:1 Manuel Reinhart (61.), 3:2 Rene Stadtler (68.), 4:2, 5:2 Sebastian Hautzinger (70., 76.).
Von einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg sprach der Hausener Philipp Perleth. "Wir haben von unseren insgesamt acht Torchancen fünf genutzt, nach den Anschlusstreffern zum 2:1 und 3:2 postwendend wieder zurückgeschlagen und deshalb geht der Dreier auch in Ordnung." Nach einem Eckball köpfte Neuzugang Andreas Vierheilig zum 1:0 ein. Die Gastgeber ließen sich auch durch den Ausgleich nicht aus dem Konzept bringen. Nur 60 Sekunden später die erneute Hausener Führung. Hausen suchte die Entscheidung und ging durch Manuel Reinhart nach gut einer Stunde mit 3:1 in Front. Die Hausherren leisteten sich sieben Minuten später eine Nachlässigkeit in der Abwehr, dies bestrafte Rene Stadtler mit dem Anschlusstreffer zum 3:2. Sebastian Hautzinger gab die Antwort mit zwei sehenswerten Treffern. rus


Außerdem spiel
ten
VfL Spfr. Bad Neustadt - Spfr. Herbstadt 4:1 (3:0). Tore: 1:0 Tim Amberger (4.), 2:0 Waldemar Hergert (25.), 3:0 Alexander Ortloff (39.), 3:1 Franz Brückner (68.), 4:1 Alexander Ortloff (86.). Gelb-Rot: Dominik Firnschild (81., Herbstadt).
TSV Nordheim/Rhön - TSV Großbardorf II 1:6 (0:4). Tore: 0:1 Florian Dietz (16.), 0:2, 0:3 Maximilian Mosandl (27., 40.), 0:4 Stefan Manger (42., Eigentor), 0:5 Maximilian Dietz (53.), 1:5 Johannes Fischer (61.), 1:6 Maximilian Dietz (89.).
SV Rödelmaier - SV Burgwallbach/Leutershausen 2:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Michael Schultheis (21., 58.). Gelb-Rot: Lejdi Prifti (90., Rödelmaier).
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren