LKR Bad Kissingen
Fußball Kreisklassen 1/2

Keine One-Man-Show der Westheimer

Bad Brückenau entpuppt sich auch eine Liga tiefer als Angstgegner für Sulzthal. Die SG Oerlenbach/Ebenhausen sorgt schnell für klare Verhältnisse.
Artikel einbetten
Mit (von links) Bastian Seidl, Niklas Lerpscher und Erik Beyer kümmern sich gleich drei Spieler des TSV Oberthulba um den Garitzer Routinier Stefan Glöckler. Unter dem Strich mit überschaubarem Erfolg, denn die Punkte blieben bei den Stadtteil-Kickern.Hopf
Mit (von links) Bastian Seidl, Niklas Lerpscher und Erik Beyer kümmern sich gleich drei Spieler des TSV Oberthulba um den Garitzer Routinier Stefan Glöckler. Unter dem Strich mit überschaubarem Erfolg, denn die Punkte blieben bei den Stadtteil-Kickern.Hopf
BSC Lauter - SV Obererthal 0:2 (0:1). Tore: 1:0 Christoph Uschold (11., Foulelfmeter), 2:0 Markus Weidinger (90.+2). Bes. Vorkommnis: Leon Zwickl (Obererthal) hält Foulelfmeter von Oliver Kleinhenz (84.).
Ernüchtert bilanzierte Lauters Abteilungsleiter André Lang: "Wir hätten noch stundenlang weiterspielen können und hätten kein Tor zustande gebracht." Und das, obwohl die Chancen da waren: Nico Keßler und Oliver Kleinhenz brachten den Ball aber nicht im gegnerischen Tor unter. Bei Obererthal gab Arthur Lebsak den Alleinunterhalter im Sturm und wurde oft durch Konter in Szene gesetzt. Den Elfmeter zum 1:0 verwandelte Christoph Uschold, nachdem Fabian Vogt den Ball eigentlich schon über das Tor gehauen hatte, aber trotzdem von Torwart Thomas Metz getroffen wurde. In der 84. Minute wäre der Ausgleich möglich gewesen, nachdem Kevin Hartmann von zwei Obererthalern in die Zange genommen worden war. Doch den fälligen Elfmeter hielt Leon Zwickl. "Der Konter zum 2:0 in der Nachspielzeit war zwar unnötig, aber letztendlich auch schon egal", so André Lang. pia

FC Westheim - TSV Steinach 5:1 (2:1). Tore: 0:1 Aaron Friedel (11.), 1:1, 2:1, 3:1 Yanik Pragmann (17., 42., 62.), 4:1 Maximilian Schaub (Foulelfmeter, 76.), 5:1 Yanik Pragmann (85.).
Auch wenn es das Ergebnis nicht vermuten lässt: Der TSV Steinach hatte gut mitgespielt. Mit einem Freistoß von Aaron Friedel war der Gast sogar in Führung gegangen, doch schon vor der Halbzeitpause hatte Yanik Pragmann auf 2:1 gestellt. Beim 1:1 war David Böhm der Vorbereiter, beim 2:1 hatte Maximilian Schaub vorbereitet. Nach der Pause stand es schnell 3:1, wieder war Schaub der Vorbereiter, wieder Pragmann der Vollstrecker. Das sah eigentlich immer gleich aus: Pragmann wurde geschickt und lief auf den gegnerischen Torwart zu, den er anschließend ausspielte. "Aber es war keine One-Man-Show, sondern eine geschlossene Mannschaftsleistung", bilanzierte Maximilian Schaub nach dem Spiel und hob auch Linksverteidiger Florian Stein hervor. Nachdem Fabian Martin im Strafraum gefoult worden war, erhöhte Schaub auf 4:1. "Vielleicht haben wir ein oder zwei Tore zu hoch gewonnen", sagte Schaub. "Aber es war ein gutes Spiel und wir hoffen, dass wir nächste Woche nachlegen können, um vielleicht eine Serie zu starten." pia

SV Garitz - TSV Oberthulba 4:1 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 Andre Halbig (3., 42.), 3:0 Vitalis Schildt (55.), 3:1 Sebastian Weidner (78.), 4:1 Andrzej Sadowski (86.).
In der ersten Halbzeit kam von Oberthulba nicht viel: "Bis auf eine Chance von Alexander Zülch, die unser Torwart Philipp Werner zur Ecke geklärt hat, waren wir komplett überlegen", sagte der Garitzer Pressewart Thomas Leiner. Simon Herold und Andre Halbig zeichneten sich durch gute Möglichkeiten aus, Halbig zusätzlich durch zwei Tore. In der zweiten Hälfte konnte Oberthulba mehr Druck im Mittelfeld aufbauen und hatte mehr Spielanteile, "aber vor dem Tor agierten sie ohne größere Gefahr", so Leiner. Auch das Gegentor war eigentlich ein Abwehrfehler von Garitz und keine Einzelleistung der Gäste: "Wir haben den Ball zu fahrlässig im eigenen Sechzehner verloren und Sebastian Weidner konnte frei vor Philipp Werner einschießen." Im fairen Spiel schoss Andrzej Sadowski das Tor des Tages: Von der rechten Seite des Sechzehners zog er mit links ab und der Ball schlug ins obere Dreieck zum 4:1 ein. "Das war ein absolut verdienter Sieg", sagte Leiner. pia

VfR Sulzthal - FC Bad Brückenau 0:0.
Der FC Bad Brückenau bleibt Sulzthals Angstgegner, wie VfR-Vorstand Peter Fenn bestätigte: "Das Unentschieden ist sehr glücklich für uns, wir hatten heute keinen guten Tag." Der endete zwar mit einem Punkt, aber auch mit zwei Verletzten für den VfR Sulzthal: Alexander Unsleber war mit Torwart Daniel Gebhart zusammengestoßen und musste mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden (30.) und Sven Meyer zog sich eine Muskelverletzung zu. Bad Brückenau hatte nicht nur die besseren, sonder auch mehr Chancen als der Gastgeber. Ein Kopfball von Alexander Latus segelte knapp am Tor vorbei (8.), ein Latus-Schuss nach Flanke von Felix Frank ging an den Pfosten. In der zweiten Halbzeit versuchte es Sulzthals Lorenz Halbig allein, doch er schob am Tor vorbei. "Ab der 65. Minute wurde es verrückt: Torwart Felix Neder hält einen Schuss von Johannes Meixner aus 13 Metern, eine Minute später geht Luca Hartmann allein auf den Torwart zu, schießt aber vorbei und wieder eine Minute später köpft Sebastian Heurich aufs Tor, aber unser Torwart hält", erzählte Peter Fenn. Danach ging es zwar noch hin und her, aber nennenswerte Chancen ereigneten sich nicht mehr. pia

SG Reiterswiesen/PSV Bad Kissingen - TSV Wollbach 3:2 (1:1). Tore: 1:0 Florian Heller (4.), 1:1 Benedikt Theimer (6.), 1:2 Alexander Zink (64.), 2:2 Fabian Renninger (65.), 3:2 Felix Mast (66.). Gelb-Rot: Felix Mast (70., SG).
Kein gutes Spiel hatte Reiterswiesens Abteilungsleiter Tobias Vogel gesehen. Aber zumindest ein spannendes mit vielen Zweikämpfen und einer hohen Fehlpass-Quote. Nach einer starken Balleroberung von Yuel Emha hatte Routinier Florian Heller die Elf von Frank Halbig in Führung gebracht, aber Benedikt Theimer sollte der schnelle Ausgleich gelingen. Pech hatte Wollbachs Alexander Zink danach mit einem Pfostentreffer (33.). Fix fielen die Tore auch im zweiten Durchgang. Gedreht hatten die Gäste das Spiel, als Zink einen missglückten Klärungsversuch konsequent bestrafte. "Vom Anstoß weg haben wir den Ball nach vorne gebracht. Ein Wollbacher Verteidiger vertändelte das Leder gegen Fabian Renninger, der sich dann die Ecke aussuchen konnte", berichtete Vogel. Wieder nur eine Minute später die nächste Wende in diesem Spiel, als Yuel Emha den entscheidenden Pass auf Felix Mast spielte, der sich kurz darauf mit einer Meckereinlage die Ampelkarte einhandelte. "Danach haben wir mit Mann und Maus den Vorsprung verteidigt, hatten auch Glück, dass der Schuss von Alexander Zink knapp übers Tor ging", so Tobias Vogel. js

SG Oerlenbach/Ebenhausen - SV Römershag 4:2 (3:0). Tore: 1:0 Frank Schmitt (8., Foulelfmeter), 2:0 Daniel Franz (12.), 3:0 Michael Bieber (25.), 4:0 Konstantin Bengart (55., Eigentor), 4:1 Christoph Ditzel (75., Foulelfmeter), 4:2 Alexander Melser (85.).
Schnell für klare Verhältnisse sorgte die Spielgemeinschaft, die nach Foul an Yannic Franz durch das Strafstoßtor von Frank Schmitt vorlegte, ehe Daniel Franz nach einer feinen Einzelleistung auf 2:0 stellte. Per Kopf nach der Freistoßflanke von Thorsten Büttner sorgte Michael Bieber für den Halbzeitstand. Die beste Gelegenheit der Riedenberger vor der Pause besaß SV-Spielertrainer James Galloway, dessen Kopfball von SG-Keeper Simon Seidl über die Latte gelenkt wurde. Ein Pausenstand, der insofern überraschte, weil die Gastgeber nach drei Ausfällen ohne etatmäßigen Stürmer spielten. Nach dem Wechsel legte der Favorit zwar nach durch ein Eigentor von Konstantin bengart, ließ aber auch nach, und zwar unnötig stark. Nach Foul des SG-Keepers an Alexander Melser traf auch Römershag durch Christoph Ditzel vom Punkt, ehe Alexander Melser zum Endstand traf. js

DJK Schondra - SV Morlesau /Windheim 1:0 (0:0). Tor: Mario Hägerich (75.).
Ein recht zähes und zerfahrenes Spiel fand in Schondra statt. Die Heimmannschaft brachte im Spiel nach vorne kaum etwas zustande. So war es auch zu erklären, dass lediglich ein einziger Schuss auf das Tor von Paulo Rodrigues Carva kam. Dieser reichte jedoch zum Sieg. Morlesau/Windheim brachte in der ersten Halbzeit nur einen Schuss auf das Tor, Torwart Marius Müller konnte das Geschoss von Christian Vogel parieren. Auch der zweite Durchgang war arm an Höhepunkten. Ein Kopfball von Tobias Bold ging am Tor vorbei. In der 75. Minute nahm sich Mario Hägerich ein Herz und erzielte mit einem schönen Schuss das goldene Tor. Anschließend drückte der Gast: Einen Schuss von Tobias Bold lenkte Marius Müller über die Latte. Auch Schondra hatte noch zwei gute Konterchancen über Jan Lochner. Diese wurden jedoch vergeben. Nach dem Schlusspfiff war man im Lager der DJK über den Dreier glücklich, wenngleich nicht über die Spielweise. spion

TSV Aubstadt II - FC Poppenlauer 4:2 (1:1). Tore: 0:1 Tim Potschka (31.), 1:1 Zarko Poznic (43.), 2:1 Marino Müller (49.), 2:2 Daniel Schmitt (53.), 3:2 Julius Büttner (56.), 4:2 Matthias Gerhardt (74.).
Von Anpfiff weg zeigte der Außenseiter keinen Respekt. Beherzt gingen die FC-Recken zur Sache, ließen hinten nichts zu und setzten nach vorne Nadelstiche. Tim Potschka sorgte für die Führung. Eine Minute später Glück für den FC, als der Ex-Regionalligaspieler Marino Müller die Latte traf. Kurz vor der Pause klappte es mit dem Ausgleich, den Zarko Poznic im Anschluss an einen Freistoß erzielte. Nach dem Seitenwechsel ging es Schlag auf Schlag mit drei Toren innerhalb von sieben Minuten. Die letzten Zweifel am Sieg zerstreute der Trainer höchstpersönlich: Nach einem Lattenabpraller hielt Matthias Gerhardt "das Füßle hin", wie TSV-Sprecher Martin Schön schmunzelnd sagte. Und: "Poppenlauer hat lange gut mitgehalten und zu keinem Zeitpunkt aufgegeben."

SG Urspringen/Sondheim - FC Rottershausen 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Frank Seufert (6.), 1:1 Fritz Hey (87.).
Es lief die 87. Minute. Freistoß für die SG Urspringen. Torjäger Fritz Hey legte sich den Ball zurecht und traf aus 18 Metern per Aufsetzer zum 1:1. Ein glücklicher Punkt für die Gastgeber in einem kampfbetonten Spiel. Das erste Ausrufezeichen hatte der Hausherr gesetzt mit einem 20-Meter-Freistoß von Chris Heinrich (2.). Das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Der stark aufspielende Frank Seufert tunnelte Keeper Johannes Friedrich zum 1:0. Mitte der ersten Hälfte konnten sich beide Keeper auszeichnen. Erst parierte FC-Schlussmann Johannes Hein einen Schuss von Fritz Hey, dann war SG-Torwart Johannes Friedrich bei einem Freistoß von Johannes Kanz zur Stelle. Nach einer Stunde strich ein Kopfball von SG-Spielertrainer Markus Herbert über das Tor. Auf der anderen Seite verfehlte ein Distanzschuss von Johannes Kanz das Tor. Johannes Friedrich verhinderte mit einem super Reflex das 0:2 durch Johannes Kanz (75.). Dann der Ausgleich und spannende Schlussminuten. Nach einer Ecke kam Nico Wohlmacher zu einer Kopfballchance, die Johannes Hein zunichte machte. Kurz darauf die Riesenchance für Johannes Kanz, der im SG-Keeper Johannes Friedrich seinen Meister fand. Auch in der 90. Minute konnte Letzterer einen Schuss von Johannes Kanz entschärfen. rus


Außerdem spielten
SG Salz/Mühlbach - VfB Burglauer 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Sven Bötsch (3.), 0:2 Dominik Ruck (64.), 1:2 Nico Rauner (69.).
TSV Pfändhausen - DJK Waldberg 1:2 (1:0). Tore: 1:0 Max Oppel (23.), 1:1 Patrick Seufert (61., Handelfmeter), 1:2 Philipp Hillenbrand (84.). Gelb-Rot: Peter Hahn (75, TSV).
SG Heustreu/Hollstadt - DJK Wülfershausen 2:1 (2:1). Tore: 0:1 Florian Balling (16.), 1:1 Lucas Gensler (25., Eigentor), 2:1 Matthias Schäfer (43.). Bes. Vorkommnis: Patrick Warmuth (DJK) schießt Foulelfmeter an den Pfosten (30.).
TSV Ostheim/Rhön - SG Niederlauer 6:1 (5:1). Tore: 1:0 Sebastian Hock (1.), 2:0, 3:0 Marco Schultheis (13., 17.), 4:0 Sebastian Hock (22.), 5:0 Marco Schultheis (37.), 5:1 Adel Nahdi (39.), 6:1 Brian Fahrna (85.).
SG Unterweißenbrunn/Frankenheim - SG Windshausen/Brendlorenzen 2:4 (2.1). Tore: 1:0 Julian Vorndran (21.), 2:0 Dominik Becker (39.), 2:1, 2:2 Felix Nöth (42., 48.), 2:3, 2:4 Julian Ruf (50., 87.).
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren