Es gibt sicherlich bessere Momente für ein Freundschaftsspiel, als diesen: Am Dienstag (19 Uhr) probt der FC 05 Schweinfurt im Willy-Sachs-Stadion gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Das Testspiel war im vorigen Winter abgesagt worden und wird nun nachgeholt. Blöd nur: Nach dem 1:1 des Regionalligisten am Wochenende in Seligenporten beklagte Trainer Gerd Klaus sich über die fehlende Frische seiner Kicker. Entsprechend zwiegespalten sieht Klaus die Partie gegen den Club: "Es passt jetzt nicht 1000-prozentig rein, ist aber auch kein Problem", so Klaus, der seiner "zweiten Reihe" Spielzeit geben will. "Spieler wie Fritscher, Janz, Pieper oder Schlicht möchte ich auf 90 Minuten sehen", sagt Klaus und kündigt an, das Stammpersonal soweit wie möglich zu schonen. Vielmehr dürfen sich einige Kicker aus der Bayernliga-U-23 auf einen Einsatz freuen. "Das Endergebnis ist nicht ganz so wichtig. Es ist, wie der Name schon sagt, ein Testspiel. Die Nürnberger werden einiges probieren und wir auch. Wir haben genügend Spieler, die Potenzial haben. Für einige ist es ein Spiel, in dem sie sich zeigen müssen", so Klaus. Die von Michael Köllner trainierten Zweitligisten stehen nach neun Spielen auf dem fünften Platz der 2. Bundesliga, nur ein Punkt trennt den FC Nürnberg aktuell vom dritten Platz, welcher zur Aufstiegsrelegation in die Bundesliga qualifiziert. Der FC 05 rangiert momentan auf dem dritten Platz der Regionalliga Bayern.