Fuchsstadt
Fussball Landesliga

Die Füchse finden den Rhythmus nicht

Der FC Fuchsstadt startet mit einer 0:1-Niederlage gegen Kleinrinderfeld in die Saison. In ihrer besten Phase fehlen der Halbig-Elf die Hochkaräter.
Artikel einbetten
TSV Kleinrinderfeld - FC Fuchsstadt 1:0 (0:0). Tor: Benedikt Engert (75.).

Die Kohlenbergler starten mit einer Niederlage in ihre zweite Landesliga-Saison, "weil wir fast über die gesamte Spielzeit nicht unseren Rhythmus gefunden haben", erklärte Trainer Martin Halbig. "Insgesamt war es aber ein typisches Null-Null-Spiel, weil beide Mannschaften mit großem Respekt voreinander antraten und erst einmal einen Gegentreffer verhindern wollten." In der Anfangsphase waren die Mannen von "Hennes" Scheder nur bei Standards gefährlich, doch der dafür zuständige Experte Mario Christ hatte kein Zielwasser getrunken oder fand im stellungssicheren Frank Fella seinen Meister. Die Gäste bauten ihr Offensivspiel über Konter auf, brachten ihre Spitzen Johannes Feser und Andy Graup aber in keine nennenswerte Schussposition.


Beste Phase nach der Halbzeit

Erst nach einer halben Stunde und dem Abebben der ersten Angriffsflut der Heimelf taten sich für die Füchse in der insgesamt fairen Auseinandersetzung erste Torgelegenheiten auf. Die Möglichkeit zum Führungstreffer hatte Dominik Halbig auf dem Fuß, der zu lange zögerte. Und kurz vor dem Kabinengang verzog der im defensiven Mittelfeld eingesetzte Florian Seidl einen Nachschuss nach abgewehrtem Freistoß von Simon Bolz. "Die Phase zwischen der 46. und 65. Minute war unsere beste, allerdings haben wir da keinen Hochkaräter herausarbeiten können", erklärte Halbig. Manko der FCler war das uneffektive Spiel über die Außenbahnen: "Da ging wenig bis nichts", war der Coach enttäuscht. "Die Zuspiele auf unsere Sturmspitze Jogo Feser waren ohne Überraschungsmoment." In der Deckung stand Fuchsstadt ordentlich, "was unserem Spiel gänzlich fehlte, waren kreative Offensivaktionen, da hat sich das Fehlen von Simon Häcker negativ bemerkbar gemacht."

Der FC-Trainer musste eine Viertelstunde vor dem Abpfiff dann doch einen Gegentreffer registrieren, "nach einem etwas leichtfertigen Ballverlust im Spielaufbau lief ein TSVler auf der linken Seite durch und bediente den Torschützen Benedikt Engert, der mit Sandro Kramosch das Angriffsduo bildete, perfekt", sagte Halbig leicht zerknirscht. Mit frischen Kräften, Christoph Schießer, Mario Böhm und Alexander Lebsak feierten ihre Landesligapremiere, wurde eine Wende angestrebt. Doch die Hausherren agierten defensiver, störten mit frühem Pressing das Aufbauspiel der Füchse und ließen auch bei Standards des Gegners nichts anbrennen. "Mit dem erhofften Punktgewinn wurde es leider nichts", lautete das Fazit des FC-Trainers. "Wir dürfen uns jetzt aber nicht allzu lange mit diesem Spiel beschäftigen, stehen aber am Wochenende im ersten Heimspiel gegen die Unterpleichfelder leider etwas unter Druck."
Fuchsstadt: Fella - Seit, Emmer, Lieb, Bolz - Seidl (73. Schießer), Halbritter (79. Böhm), Pfeuffer, Halbig - Feser, Graup (85. Lebsak)
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren