LKR Bad Kissingen
Tischtennis

Der TV Poppenlauer bestätigt seine Favoritenrolle

Der TSV Arnshausen zwingt Tabellenführer Hammelburg in die Knie. Der TV Poppenlauer marschiert in der Tabelle vorne weg.
Artikel einbetten
Arnshausen Fabian Rottenberger lieferte sich gegen Gäste-Einser Tom Hartung ein heißes Match, musste sich aber knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Fotos: Hopf
Arnshausen Fabian Rottenberger lieferte sich gegen Gäste-Einser Tom Hartung ein heißes Match, musste sich aber knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Fotos: Hopf
+1 Bild

2. Bezirksliga Ost


TV Poppenlauer - SpVgg Hambach 9:0 (27:2 Sätze).
Am Samstag traf der TV Poppenlauer in seinem fünften Saisonspiel auf die SpVgg Hambach. Die Gäste mussten im Lauertal auf ihre etatmäßige Nummer Eins, Christian Hasler, verzichten. Die Favoritenrolle lag damit ganz klar auf der Seite der Heimmannschaft, die bisher mit einer Spielbilanz von 36:3 souverän durch die Liga marschieren konnte. Und auch an diesem Tag sollte sich nichts daran ändern. Das Team um die Weichtunger Roth-Brüder gab lediglich zwei Sätze aus der Hand. Bereits in der Doppeleröffnung ging der TVP vorentscheidend mit 3:0 in Führung. Auch in den Einzeln dominierte der Tabellenerste nach Belieben. Nach gerade einmal 90 Minuten Spielzeit gratulierten die Hambacher den haushoch überlegenen Hausherren. Zusammen mit dem TSV Bad Königshofen III steht der TV Poppenlauer weiterhin an der Spitze der Tabelle. Ein Zweikampf der beiden bisher dominanten Teams in der 2. Bezirksliga zeichnet sich ab.


3. Bezirksliga Nord

TSV Arnshausen - TV/DJK Hammelburg 9:5 (30:20 Sätze).
Im Kreisderby und Spitzenspiel der 3. Bezirksliga Nord konnte Arnshausen nach knapp drei Stunden Spielzeit einen wichtigen 9:5-Sieg gegen den Tabellenführer aus Hammelburg feiern. "Wir wollten unbedingt mit einer Führung aus den Doppeln starten", berichtete Mannschaftsführer Florian Kreil über seine Strategie. Die ging auch auf, Jochen Hein/Fabian Rottenberger und Philip Greubel/Tim Hein konnten jeweils für Arnshausen punkten. Hammelburg hielt durch den Sieg von Tom Hartung/Henrik Graser gegen Florian Kreil/Felix Franz den Anschluss zum 2:1, ehe Jochen Hein im ersten Tageseinzel gegen Aaron Ziegler auf 3:1 für Arnshausen erhöhte. "Der Vorsprung war in dieser Phase enorm wichtig" ergänzte Kreil weiter, denn in den anschließenden drei Einzeln hatte wiederum der Spitzenreiter die Nase vorn. Rottenberger lieferte sich gegen Gäste-Einser Hartung ein heißes Match, musste sich aber knapp mit 2:3 Sätzen geschlagen geben. Auch Greubel zeigte eine starke Leistung mit sehenswerten Ballwechseln gegen Henrik Graser, doch das Nachwuchstalent aus Hammelburg hatte immer knapp die Nase vorn. "Unglaublich, was der alles zurückbringt", bemerkte Greubel anerkennend. Kreil fand an diesem Abend nicht zu seiner Form, verlor ebenfalls gegen Spahn zum 3:4-Zwischenstand. Im hinteren Paarkreuz lief es wieder besser für Arnshausen. Tim Hein bestätigte einmal mehr seine Topform gegen Gäste-Routinier Marius Saar und siegte klar mit 3:0 Sätzen. Felix Franz überraschte Schlereth mit konzentriertem Blockspiel und brachte Arnshausen zum Abschluss des ersten Durchgangs wieder mit 5:4 in Führung. Der zweite Durchgang ging fast komplett an den Gastgeber. Im Spitzenpaarkreuz gewann Jochen Hein gegen Hartung und Rottenberger gegen Ziegler. Graser konnte sich für Hammelburg als Sieger gegen Kreil eintragen lassen, ehe Greubel gegen Spahn und Tim Hein gegen Schlereth den 9:5-Erfolg für Arnshausen perfekt machten. Die erste Niederlage der Hammelburger Gäste war damit besiegelt.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren